Essig

Essig

Erstklassigen Essig regional kaufen und genießen

  • Erlesene Essigsorten
  • Einmalige und natürliche Aromen
  • In Handarbeit hergestellt
  • Nachhaltigkeit durch Qualität aus der Natur
  • Schnelle Lieferung

Essig kann mehr als sauer und scharf. Es gibt zahlreiche Sorten mit vielfältigen Geschmacksrichtungen. Entscheidend ist eine gute Qualität, da Essig nur so natürliche und intensive Aromen enthält.

Bei uns finden Sie ausgewählten Essig, der in Handarbeit hergestellt wird. Regionale Produzenten verwenden hochwertige Rohstoffe. Sie achten auf einen vollen Reifegrad der Früchte und stellen den Essig sorgsam her. Ausreichende Lagerung verleihen den naturbelassenen Produkten einen exklusiven Geschmack.

Wie entsteht Essig?

Essig kann man aus allen Gemüse-, Obst- oder Getreidesorten erzeugen. Er enthält auf 100 ml mindestens 5 g und höchstens
15,5 g Säure. Es gibt drei Herstellungsweisen von Essig.

Gärungsessig

Bei der Gärung fermentieren spezielle Bakterien eine alkoholhaltige Flüssigkeit wie Wein, Obstwein oder Bier. Mithilfe der Oxidation von Sauerstoff vergären die sogenannten Essig-Bakterien die Flüssigkeit zu Essig. Der Säureanteil bei Gärungsessig beträgt ungefähr 5 %.

Enthalten Ausgangsstoffe wie frisches Obst oder Saft keinen Alkohol, setzt beigemengte Hefe den Gärungsprozess in Gang. Durch sie verwandelt sich der Fruchtzucker in Alkohol. Auch Malzsud und Honiglösungen können als Basis zur Essigherstellung dienen.

Der natürliche Gärungsprozess beeinflusst das Aroma von Essig wesentlich. Kaufen Sie bei uns ausgewählte Essigsorten mit hervorragendem Aroma.

Essigsäure oder Essigessenz mit Wasser verdünnt

Die zweite Variante der Essigherstellung verdünnt Essigsäure oder Essigessenz mit Wasser.

Essigsäure gewinnt man aus der Destillation von Holz, insbesondere Buchenholz. Auch Konzentrationsverfahren können aus Flüssigkeiten z.B. durch das Versetzen mit essigsaurem Salz Essigsäure erzeugen.

Essigessenz entsteht aus verdünnter und ggf. mit Aromastoffen versetzter Essigsäure. Bei industriell hergestellter Essigessenz bildet synthetisch hergestellte Essigsäure die Grundlage. Ihr Säureanteil liegt bei mindestens 15,2, aber höchstens 25 %. Sie muss zur Verwendung als Lebensmittel unbedingt verdünnt werden.

Mischung verschiedener Essig-Arten

Eine weitere Möglichkeit Essig herzustellen, ist die Mischung von Gärungsessig mit:

  • Essigsäure
  • Essigessenz
  • Essig aus Essigessenz

Industrie produziert Essigessenz chemisch

Die Industrie produziert synthetische Essigsäure aus Acetaldehyd.
Dabei entstehen schädliche Stoffe wie Formaldehyd und Ameisensäure, die bei einer Destillation entfernt werden.
Essigsäure besitzt einen Säuregehalt zwischen 60 und 80 %. Für den Gebrauch muss man sie mit Wasser verdünnen und erhält so verwendbare Essigessenz.

Handelsüblicher Essig enthält häufig Aromen, Gewürze, Zucker oder Antioxidationsmittel.

Edler Essig gärt

Ein gegärter Essig hat einen natürlichen Prozess durchlaufen. Er besitzt ausgebildete Aromastoffe und weniger Säure als industriell hergestellte Produkte. Der Gärungsprozess wird gezielt gesteuert. Bei warmen Temperaturen um die 29 Grad entwickelt sich Essig am besten.

Frischer Essig ist noch recht beißend und scharf. Erst ausreichende Reifung macht ihn mild und aromatisch. Wie bei einem guten Wein verfeinert und intensiviert lange Lagerung seinen Geschmack. Bei Ruhen im Holzfass regulieren Hersteller die Sauerstoffzufuhr durch die Poren im Holz.

Junger roter Essig verliert mit der Zeit seinen Farbton und wird bräunlich. Auch das junge Grün in weißem Essig verblasst bei langer Lagerung und die Flüssigkeit dunkelt nach.

Hier können Sie online erlesenen Essig mit runden und weichen Aromen kaufen, die genug Zeit zur Entfaltung hatten. Regionale Erzeuger legen großen Wert auf natürliche Rohstoffe und Produktionsweisen.

Beliebte Essigsorten – eine große Auswahl

Branntweinessig

Dieser Essig gehört zu der günstigen Variante. Seine Basis besteht aus Branntwein, der aus Korn, Wodka oder gegorenen Kartoffeln gewonnen wird. Er besitzt einen hohen Anteil an Säure und eine mäßige Verwendung ist zu empfehlen.

Frucht- oder Obstessig

Die Grundlage dieser Essigsorte bildet Obst aller Art. Vom bekannten Apfelessig über Himbeer- bis Quittenessig existiert eine große Auswahl. Geschmacklich zeichnet einen Fruchtessig Süße und Milde aus.

Roter und weißer Weinessig

Rote oder weiße Weinsorten vergären hier zu Essig. Während der Weiße milder in Säure und Schärfe ist, besitzt der Rote herbe Aromen. Es gibt auch besonders exklusiven Weinessig wie z.B. Champagneressig aus Frankreich.

Aceto Balsamico

Dieser Essig entsteht aus eingekochtem Traubenmost. Bei leichter Erwärmung fügt man dem Most Weinessig hinzu und lässt das Gemisch zu dem beliebten Essig heran reifen. Bei Balsamico Bianco handelt es sich um weiße Trauben als Ausgangsstoff.

Der berühmte Aceto Balsamico Tradizionale di Modena aus Italien unterliegt strengen Regelungen. Er muss mindestens 12 Jahre in Holzfässern reifen und lagern.

Mit dem richtigen Essig Dressings und Speisen zubereiten

Weißweinessig ist mild im Geschmack und passt wunderbar zu
Feld – und Gurkensalat. Er rundet helle Soßen wie z.B. Sauce Hollandaise oder Senfsoße ab. Zur Verfeinerung für Fischgerichten und süß-saure Speisen ist er ideal. Gemüse wie Kürbis konserviert er lange Zeit und versetzt es mit intensiven Aromen.

Rotweinessig passt wie seine Farbe zu dunklen Soßen und kräftigen Suppen. Mit Fleischgerichten, insbesondere Wild harmoniert er perfekt und sorgt für Hochgenuss beim Essen.

Balsamico schmeckt würzig und süß. Klassisch über Tomaten mit Mozzarella und Basilikum schmeckt er hervorragend. Für kräftige Salatdressings mit Oliven- oder Nussöl eignet er sich perfekt. In dunklen Soßen verfeinert er Fleischgerichte aufs Feinste.
In Eintöpfen sorgt er für eine würzige und leicht scharfe Note. Balsamico passt zu gegrilltem Gemüse und kann Desserts veredeln. Besonders gut schmeckt er im Sirup zu Erdbeeren.

Zahlreiche Sorten an Fruchtessig können Gerichte veredeln. Sehr beliebt ist Apfelessig mit einem fruchtigen und milden Aroma. Er eignet sich zur Verfeinerung von Salaten, Suppen, Fisch- und Fleischgerichten. Mit Himbeeressig kann man Obst sehr gut einlegen. Auch in Desserts wie Eis kann Fruchtessig für eine besondere Note sorgen.

Bei uns erhalten Sie Frucht- Wein- und Balsamessig von höchster Qualität. Kaufen Sie direkt online und verfeinern Sie Salate, Suppen und Soßen mit außergewöhnlichen Aromen.

Essig – Ein uraltes Lebensmittel

Bereits vor 10.000 Jahren nutzten Menschen die säurehaltige Flüssigkeit für die Zubereitung und Konservierung von Lebensmitteln. Die Ägypter tranken saures, also leicht vergorenes Bier und empfanden die Essignote als erfrischend. Römische Feldherren mischten ihr Trinkwasser mit Essig, um Bakterien abzutöten.

Essig war oft ein Zufallsprodukt , wenn z.B. Weinfässer nicht luftdicht verschlossen waren. Die Zufuhr von Sauerstoff bewirkte die Vergärung des Alkohols. Erst 1864 erklärte der Chemiker Louis Pasteur zum ersten Mal den Prozess der Essiggärung. So konnte das Würzmittel ab dem 19. Jahrhundert gezielt erzeugt werden.