Edle Konfitüre und Marmelade kaufen und genießen

Gute Laune für die frühen Morgenstunden? Mit Marmelade versüßen wir uns das Frühstück oder auch den ganzen Tag. Dabei hat jeder seinen persönlichen Liebling. Vielleicht magst du Klassiker wie Erdbeere, Kirsche, Himbeere und Aprikose am liebsten. Oder hast du Lust auf innovative Kreationen mit Chili, Lavendel Gin, oder Riesling? Probieren lohnt sich in jedem Fall! Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Marmelade, Konfitüren und Fruchtaufstrichen? Gibt es Marmelade auch vegan und ohne Zucker? Bevor du Marmelade und Konfitüre kaufst, möchtest du dich vielleicht informieren. Wir haben für dich das Wichtigste in Kürze zusammengestellt, damit du gute Qualität schnell erkennst.

Marmelade von Marmóndo wird von Hand in Gläser abgefüllt
Marmelade von Marmóndo wird von Hand in Gläser abgefüllt

Warum sollte ich Marmelade bei Leni & Hans  kaufen?

Unsere Produzenten stellen Konfitüre, Fruchtaufstriche und Marmelade in Handarbeit her. Sie kreieren ihre Rezepturen mit Liebe zum Detail. Früchte und andere Zutaten beziehen sie meist regional. Die Produkte unserer Produzenten enthalten keine Zusatzstoffe, sondern sind wie zu Großmutters Zeiten natürlich gekocht. Du erhältst natürlich intensives Fruchtaroma. Mit dem Kauf unterstützt du kleine und regionale Manufakturen, die mit Sorgfalt und Leidenschaft ihre Produkte herstellen.

Worauf sollte ich beim Marmelade kaufen achten?

Bei Marmeladen und Konfitüren kann ein Blick auf das Etikett verwirren. Hersteller müssen lediglich die Früchte oder den verwendeten Saft angeben. Industrielle Erzeuger nutzen oft Obstbrei oder mit Sulfit behandeltes Saftpulver als Basis für ihre Produkte. Häufig dienen auch sterilisierte Obstkonserven als Grundlage. Dabei sind umstrittene Verdickungsmittel wie Carragen erlaubt. Einige Zusätze fallen unter die sogenannten technischen Hilfsstoffe und müssen gar nicht auf dem Etikett aufgeführt werden. 

Wenn du auf natürlichen Fruchtgeschmack Wert legst, solltest du dich für kleinere und individuelle Hersteller entscheiden. Unsere Produzenten verwenden für ihre Fruchtaufstriche und Marmeladen nur die ganze Frucht. Sie verzichten auf jegliche Zusatzstoffe und setzen auf natürlichen Geschmack. Wenn du bei uns Fruchtaufstriche kaufst, erhältst du ein garantiert hochwertiges Produkt aus regionaler Herstellung. Wir stellen unsere Produzenten in Porträts vor. So kannst du selbst einen Blick in ihre Küchen werfen und dich von ihrer Qualität überzeugen.

Unsere Produzenten verwenden nur Beste Zutaten für ihre Marmeladen und Fruchtaufstriche. Bild von Rosenberg Delikatessen
Unsere Produzenten verwenden nur Beste Zutaten für ihre Marmeladen und Fruchtaufstriche. Bild von Rosenberg Delikatessen

Was ist der Unterschied zwischen Konfitüre, Marmelade und Fruchtaufstrich?

Die deutsche Konfitürenverordnung regelt die Zusammensetzung und Herstellungsweise von Konfitüren, Marmelade und Gelee. Fruchtaufstriche sind von der Regelung ausgenommen und Erzeuger können ihre Rezepturen frei bestimmen. 

Gut zu wissen:

Normalerweise verstehen wir unter Marmelade eingekochte Früchte aller Art. Nach offiziellen Richtlinien besteht aber echte Marmelade nur aus Zitrusfrüchten. Die Regelung geht auf einen EU- Beschluss Ende der 70iger Jahre zurück. Die Briten setzten ihn durch, da bei ihnen marmelade ausschließlich bittere Orangenmarmelade bezeichnet. Andere süße Brotaufstriche mit Frucht nennt man im Englischen jam. 

Konfitüre bestehen aus Wasser und unterschiedlichen Zuckerarten. Pülpe (Obstbrei) und bzw. oder Fruchtmark oder ein wässriger Auszug von einer oder mehreren Früchten sind weitere Grundstoffe. Bei Konfitüren mit Zitrusfrüchten darf die ganze Frucht in Stücken verwendet werden. Ein Kilogramm muss in der Regel 350 g Fruchtanteil beinhalten. Ausnahmen sind hier z.B. Schwarze Johannisbeeren, Sanddorn oder Quitte. 

Konfitüre extra besitzen einen höheren Fruchtgehalt von mindestens 45 %. Früchte wie Melone, Trauben, Äpfel und Birnen dürfen für Konfitüre extra nicht verwendet werden. Nur Pektin ist als Verdickungsmitel erlaubt.

Wenn wir von Marmelade sprechen, lautet die offizielle Bezeichnung eigentlich Konfitüre.

Marmelade enthält Wasser, unterschiedliche Zuckerarten und Erzeugnisse der Zitrusfrucht. Hierzu gehören Pülpe, Fruchtmark, Saft, Schale oder wässrige Auszüge. Ein Kilogramm Marmelade muss mindestens 200 g Zitrusfrucht enthalten, davon müssen wiederum 75 g aus der innersten Fruchtwand stammen. Bei Bauern- und Wochenmärkten gibt es eine Ausnahme. Hier dürfen kleine Produzenten ihre Ware auch mit anderen Früchten als Marmelade kennzeichnen und verkaufen.

Gelee besteht aus Saft oder wässrigen Auszügen einer oder mehrerer Fruchtsorten und unterschiedlichen Zuckerarten. Der Anteil an Saft oder Auszug pro Kilogramm orientiert sich an dem Fruchtanteil von Konfitüren. 
Gelee extra enthält auch hier einen höheren Fruchtanteil als normaler Gelee. Es darf wie Konfitüre extra nur mit Pektin eingedickt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Gelee und Marmelade?

Unter Marmelade versteht man nach gesetzlichen Richtlinien nur eingemachte Zitrusfrüchte. Konfitüre ist die offizielle Bezeichnung für andere Marmeladensorten. Gelee besteht nur aus Saft oder wässrigen Auszügen und enthält keinerlei Fruchtstücke. Konfitüre und Marmelade sind fein püriert oder beinhalten auch große Fruchtstücke. 

Was ist der Unterschied zwischen Marmelade und Fruchtaufstrich?

Bei Konfitüren, Marmelade und Gelee muss der Zuckeranteil laut Gesetz 60 % betragen. Fruchtaufstrich sind frei von dieser Verordnung. Sie besitzen in der Regel einen wesentlich geringeren Zuckeranteil, dafür aber mehr Frucht. Marmelade darf offiziell nur Zitrusfrüchte enthalten, während Fruchtaufstriche aus allen Obstsorten hergestellt werden.

Was bedeutet Fruchtaufstrich?

Für Fruchtaufstriche gibt es keine gesetzliche Vorschrift. Ein Fruchtaufstrich enthält in der Regel einen hohen Fruchtanteil und wenig Zucker. Der Fruchtgeschmack und nicht die Süße stehen im Vordergrund. Du solltest dir am besten vor dem Kaufen überlegen, was du lieber magst.

Sollte ich Bio Marmelade kaufen?

Konventionell behandelte Früchte können Rückstände von Pestiziden aufweisen. Diese wandern dann natürlich auch in den Kopftopf. Besonders bei konventionellen Erdbeeren weisen Tests immer wieder giftige Stoffe nach. Bio Marmelade könnte man also als das gesündere Produkt bezeichnen. Es gibt aber auch kleine Hersteller, die unbehandeltes Obst von Streuobstwiesen verwenden. Für die Früchte und Produkte gibt kein Bio-Siegel, aber es handelt sich dabei um beste Qualität. Meist sind die Transportwege zu dem Produzenten kurz und somit nachhaltig. 

Ist Marmelade vegan?

Gelierzucker ist nicht mit tierischer Gelatine zu verwechseln. Als wesentlicher Bestandteil von Marmeladen ist er vegan. Gelierzucker besteht aus Zucker, Pektin und oft auch Zitronensäure. Pektine sind eine gute Alternative zu Gelatine. Sie bestehen aus den Schalenresten von Zitrusfrüchten und Äpfeln. Bei den meisten Herstellern kommt heute nur noch der Pflanzenstoff Pektin zum Einsatz. D.h. wenn du Marmelade, Konfitüre, Gelee und Fruchtaufstriche kaufst, erhältst du  in der Regel ein veganes Produkt.

Warum ist Marmelade bei Leni & Hans teurer?

Unsere Produzenten stellen Fruchtaufstriche in kleinen Mengen her. Sie legen größten Wert auf beste Qualität bei Früchten und anderen Zutaten. Sie verarbeiten und kochen das Obst von Hand. Das kostet Zeit und macht sich geschmacklich, aber natürlich auch im Preis bemerkbar. Wenn du bei uns Fruchtaufstriche kaufst, erhälst du ein individuelles Produkt mit außergewöhnlichem Geschmack. Du unterstützt dabei kleine und regionale Manufakturen, die abseits von industrieller Ware Wert auf sorgfältige Handarbeit legen.

Wie lange ist Marmelade nach dem Kauf haltbar?

Ungeöffnet sind Marmelade und Konfitüre mehrere Monate bis zu zwei Jahren haltbar. Bei höherem Zuckeranteil hält sich Marmelade wesentlich länger. Fruchtaufstriche ohne Konservierungsstoffe und mit wenig Zucker besitzen ein kürzeres Haltbarkeitsdatum. Geöffnet und im Kühlschrank aufbewahrt solltest du sie innerhalb von einer Woche aufbrauchen. Nach dem Kauf immer den Produkthinweis des Herstellers beachten.

Wie sollte ich Marmelade nach dem Kauf lagern?

Marmeladen, Konfitüre und Fruchtaufstriche solltest du dunkel, kühl und trocken lagern. Angebrochene Gläser halten sich am längsten, wenn du sie in den Kühlschrank stellst. In jedem Fall solltest du Marmelade immer mit einem sauberen Löffel entnehmen, da Verunreinigungen zu schneller Schimmelbildung beitragen. 

Allgemeine Fragen zum Thema Marmelade

  • 1

    Marmelade, Konfitüre und Gelee enthalten durch gesetzliche Vorgaben immer mindestens 60%, also relativ viel Zucker. Bei Fruchtaufstrichen liegt der Fruchtanteil wesentlich höher und der Zuckeranteil ist geringer. Eine genaue Vorschrift gibt es hier nicht. Vor dem Kauf hilft ein Blick auf das Etikett hilft weiter.

  • 1

    Gewöhnlicher Haushaltszucker besteht aus Fructose und Glucose. somit ist er auf jeden Fall in Marmelade, Konfitüren, Gelees und Fruchtaufstrichen enthalten. Natürlich besitzt auch das Obst an sich Fruchtzucker. Bei einer starken Fructoseintoleranz solltest du am besten auf Marmelade & Co. verzichten. Es gibt aber einige Obstsorten, die weniger Fructose enthalten und ggf. bekömmlicher sind Dazu gehören Rhabarber, Mandarine und Grapefruit.

  • 1

    Die Kennzeichnung Für Diabetiker geeignet darf seit 2016 offiziell nicht mehr verwendet werden. Marmeladen mit Süßstoff enthalten in der Regel einen Fruchtzuckeranteil, der unter 30 Prozent liegt. Bei Produkten mit Agavendicksaft kann der Gesamtzuckergehalt wiederum sehr hoch liegen. In jedem Fall solltest du als Diabetiker immer vor dem Kauf einen Blick auf die Nährwerttabelle werfen!

  • 1

    Marmelade, Konfitüre und Gelee ohne Zucker gibt es nicht. Es handelt sich dann immer um einen Fruchtaufstrich ohne Zucker. Es gibt alternative Süßmittel wie z.B Stevia. Die Pflanze süßt 300 mal stärker als Zucker und muss nur in geringem Maß verwendet werden. So erhältst du bei null Kalorien eine tolle Süße. Bei uns kannst du leckere Fruchtaufstriche mit Stevia kaufen.