Salz

Salz

Unsere Produzenten aus der Kategorie Salz

Erstklassiges Salz kaufen und vorzüglich würzen

  • Erlesenes Salz
  • Feine Gewürzsalze
  • Natürlicher Geschmack
  • Ohne Rieselhilfen
  • Schnelle Lieferung

Salz – Ein unerschöpflicher Rohstoff

Salz ist ein Mineralstoff, der unser Überleben sichert. Der Mensch braucht jeden Tag 1,4 g Salz. Auf der Erde gibt es Salzstöcke mit unendlichen Vorräten über 100 Billionen Tonnen. Dieser Rohstoff ist unerschöpflich für den Menschen.

Wenn wir Salz kaufen, halten wir einen Millionen Jahre alten Mineralstoff in den Händen. Durch endlos lange Prozesse verdunstete er aus den Weltmeeren und lagerte sich unterirdisch ab.

Speisesalz und Rieselhilfen

Unser alltägliches Kochsalz stammt aus diesen Salzstöcken. Die Industrie versetzt das gewonnene Speisesalz mit Rieselhilfen, die für seine beständige Konsistenz sorgen. Sie verhindern das Zusammenklumpen der Salzkristalle bei Kontakt mit Feuchtigkeit und Wasserdampf.

Die gesundheitliche Wirkung von Rieselsalzen ist umstritten. Als technische Hilfsstoffe müssen sie auf dem Etikett nicht angezeigt werden. Es gibt aber auch zahlreiche Salze ohne Rieselhilfen. Bei Leni & Hans können Sie hochwertiges und natürliches Salz ohne Zusatzstoffe kaufen.

Drei Arten der Salzgewinnung

Weltweit bauen die Menschen bauen jedes Jahr 240 Millionen Tonnen Salz ab. Die Salzlagerstätten unter der Erden würden so für 400.000 Jahre ausreichen. Die Weltmeere enthalten die 400-fache Menge an Salz in gelöster Form. Das Salzvorkommen scheint unendlich zu sein. Weltweit deckt Steinsalz mit 70 % und Meersalz mit 20 % den Bedarf der Menschen.

Meersalz und Fleur de Sel

Die älteste Form der Salzgewinnung ist das Verdunsten von Meerwasser. In sogenannten Salzgärten reihen sich kleine Salzwasserbecken aneinander. Sonne und Wind verdunsten das Wasser, so dass Meersalz zurück bleibt. Fleur de Sel bildet sich unter bestimmten klimatischen Bedingungen an der Oberfläche des Meerwassers. Von Hand abgeschöpft besitzt es eine feine Struktur, die den Salzgeschmack beeinflusst. Fleur de Sel verfügt über einen hohen Wassergehalt und ist etwas klebrig und feucht.

Bei uns können Sie erlesenes Meersalz online kaufen und bestellen.

Mit Computern uraltes Steinsalz gewinnen

Steinsalz lagert unter der Erde in einer Tiefe von 70 bis 1000 Metern. Mit computer-technischen Hilfsmitteln sprengt und bohrt man Löcher ins Gestein. Nach Zerkleinerung der Brocken säubert und siebt man den Mineralstoff. Überwiegend nutzt die Industrie dieses Salz. Der Handel vertreibt es aber auch in verschiedenen Körnungen als Speisesalz. Naturbelassenes Steinsalz gilt als Ursalz.

Kochsalz aus hergestellter Sole

Siedesalz entsteht durch die Verdampfung von Sole.
Industrielle Anlagen, die sogenannten Salinen pumpen Süßwasser durch unterirdische Salzstöcke. Sie befreien das salzhaltige Wasser zuerst von Kalzium und Magnesium. Diese sogenannten Nebensalze verkrusten und schädigen die Maschinen. Nach der Verdampfung entsteht ein Brei, der entwässert und getrocknet wird. Übrig bleibt unser alltägliches Koch-, Tafel- oder Speisesalz. Der Handel bietet es in unterschiedlicher Körnung an.

Natürliche Solequellen

Es gibt natürliche Solevorkommen wie z.B. in Halle an der Saale oder Bad Salzungen. Grundwasser fließt hier durch Steinsalz-Lagerstätten und reichert sich mit einem hohen Gehalt an Salz an.

Solequellen treten auf natürliche Weise oder mithilfe von Bohrungen an die Oberfläche. In der Regel findet die Salzgewinnung aus natürlicher Sole in kleinen Salinen statt.

Eigenschaften und Lagerung von Salz

Salz sollte luftdicht aufbewahrt werden, da es Feuchtigkeit bindet. Gut verschlossen hält es sich über Jahre. Für Salzmühlen müssen die Körner die richtige Größe besitzen. Ein Mörser kann kann hier aushelfen.

Bei gröberer Kristallstruktur würzt Salz wesentlich stärker. Salze unterschiedlicher Herkunft schmecken anders. Die Nuancen im Aroma sind fein. Der Laie muss ein wenig seine Geschmacksnerven üben, um Unterschiede wahrzunehmen.

Salz in Kuchen und Süßspeisen

Eine Prise Salz im Kuchen macht den Geschmack runder. Salz verstärkt den Süßgeschmack so wie es auch bei herzhaften Gerichten als Geschmacksverstärker dient. Bei Hefeteig verbessert es die Konsistenz des Teiges.

Reines und weniger aufbereitetes Salz ist natürlicher und von höherer Qualität. Wenn Sie mit hochwertigem Salz kochen möchten, kaufen Sie bei uns erlesene Sorten.

Gewürzsalz – Salzmischungen

Ein Gewürzsalz enthält mindestens 40 % Salz und 15 % Gewürze. Seine Bezeichnung richtet sich nach den Kräutern oder seinem Verwendungszweck. In der Regel handelt es sich hier um kräftige Mischungen, die gezielt dosiert ein hervorragendes Würzmittel sind.

Beliebte Mischungen sind Kräuter-, Tomaten- und Selleriesalz. Bei Leni & Hans können Sie Salz und Gewürzsalz online kaufen. Unsere Produkte enthalten keine Rieselhilfen, sondern nur natürliche Stoffe.

Bei Gewürzaromasalzen ersetzt man die Gewürze teilweise oder ganz durch Aromen.

Salz als Handelsware

In vorgeschichtlichen Zeiten deckten die Menschen ihren Bedarf an Salz aus Pflanzenasche, Quell-, Meerwasser und Fleisch.

Die Chinesen gewannen den Mineralstoff bereits vor 6000 Jahren aus Salzseen. Das älteste bekannte Salzbergwerk in Europa liegt in Hallstadt Österreich und ist 3000 Jahre alt. Die Kelten betrieben um dieselbe Zeit Salzabbau in den Alpen.

Die aufwendige Gewinnung von Salz machte den Rohstoff in Altertum und Mittelalter zu einem wichtigen Handelsgut. Internationale Warenwege wurden zu sogenannten Salzstraßen. Die Römer zahlten ihren Legionären Sold in Form von Salz.

Im frühen Mittelalter entstanden durch den Salzhandel florierende Städte darunter z.B. Rom, München und Warschau. Erst ab dem dem 16. Jahrhundert bekommt die normale Bevölkerung Zugang zu dem kostbaren Stoff.

Alles Salz kommt aus dem Berg

Vor 4,5 Milliarden Jahren lösen Regenfälle über Millionen von Jahren Salz aus dem Gestein der Erde. Durch Flüsse und Verdunstung sammelt es sich in den Weltmeeren.

Im Laufe der Zeit trennen Landzungen kleinere Meere vom Urmeer ab. Sie erhalten keine neue Wasserzufuhr und der Salzgehalt konzentriert sich bei ihnen wie beim heutigen Toten Meer. Am Grunde dieser Binnenmeere setzt sich über Jahrtausende eine Salzschicht ab, die mehrere hundert Meter dick wird.

Sonnenstrahlung und Verdunstung legen diese Salzschichten frei. In Millionen von Jahren überdeckt Wind sie mit Sand und Erde. Die kilometerdicken Erdschichten drücken auf das Salz und verformen seine Ansammlungen zu Salzstöcken.