• Ausgewählte Lebensmittel regionaler Produzenten
  • 1-3 Tage Lieferzeit*
  • Gratis-Versand ab 69€*
  • Zertifizierter Bio-Händler
Zurück zum Start Rezepte Vinaigrettes & Dressings Essig & Öl Dressing selber machen
Vinaigrettes & Dressings

Essig & Öl Dressing selber machen

deutsch
Zubereitung: ca. 5 Minuten
Icon Zubereitungszeit
Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten
Icon Schwierigkeit
Schwierigkeit: Einfach
Essig & Öl Dressing selber machen

Frisch, würzig oder mit intensiver Kräuternote – Ein Essig & Öl Dressing kannst du in verschiedensten Varianten selber machen. Dabei entscheidet die Wahl des Speiseöls und der Essigsorte über den Geschmack des Salatdressings. Wir zeigen dir die besten Tipps, wie du die einzelnen Komponenten genussvoll kombinierst.

Zutaten

Für 1 Portion

Grundrezept

4 Esslöffel Öl
2 Esslöffel Essig
1 Teelöffel Honig
0,5 Teelöffel Salz
1 Prise Pfeffer

Optional

1 Esslöffel Wasser
1 Teelöffel Senf

Zubereitung

  1. Essig in eine Salatschüssel geben, Salz, Pfeffer und Honig unter Rühren auflösen
  2. Öl beimengen und bei Bedarf noch Wasser und Senf hinzufügen
  3. Genießen!

Woraus besteht ein klassisches Essig & Öl Dressing?

Das klassische Essig & Öl Dressing besteht aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer, ggf. Wasser und Senf. Im Gegensatz zu einer Vinaigrette sind die Zutaten nicht festgelegt, sondern können beliebig variieren. 

Essig und Öl kannst du bei einem Dressing durch Zitronensaft, Joghurt, Mayonnaise oder Crème fraîche ersetzen. 

Zu den bekannten Dressing Arten gehören:

  • Klassische Vinaigrette – Würzig
  • Joghurt Dressing – Frisch
  • Honig-Senf Dressing – Süß-Scharf
  • Italienisches Dressing – Kräuternote

Das Grundrezept lässt sich durch die entsprechenden Zutaten erweitern.

Die Basis: Ein gutes Öl

Welches Öl verwendet man für ein Essig & Öl Dressing?

Die Wahl des Speiseöls für ein Dressing hängt von der Salatsorte ab. Hochwertige Öle schmecken sortentypisch und besitzen einen eher neutralen, würzigen, nussigen oder fruchtigen Eigengeschmack.

Olivenöl eignet sich hervorragend für ein mediterranes Dressing
Olivenöl eignet sich hervorragend für ein mediterranes Dressing

Je nach Salatsorte und gewünschter Zubereitung kommen Kern-, Nuss- und  Olivenöl oder aromatisierte Speiseöle in Frage. 

  • Sonnenblumenöl und Rapsöl gehören zu den neutral schmeckenden Speiseölen und eignen sich grundsätzlich als Basis für jedes Salatdressing.
  • Olivenöl besitzt in hochwertiger Qualität einen starken Eigengeschmack und verfeinert mit seiner dominanten Fruchtnote Salatsaucen für milde und würzige Blattsalate, aromatische Salate mit Roter Bete oder Ziegenkäse und Rohkostsalate. Olivenöl eignet sich weniger zum Anmachen von klassischem Kartoffel- oder Nudelsalat.
  • Blaumohnöl ist eine Seltenheit und schmeckt kräftig nach Mohn. Im Salatdressing eignet es sich zum Würzen von herben Blatt- und kräftigen Rohkostsalaten. Dabei harmoniert es hervorragend mit Schafs- oder Ziegenkäse.
  • Leinöl verfügt über ein intensives nussiges Aroma und passt insbesondere zu bitter-scharfem Rucola und kräftigem Feldsalat. Da es sich um ein wertvolles und teures Öl handelt, kannst du als Basis ein neutrales Speiseöl verwenden und den angerichteten Salat mit Leinöl verfeinern.

Gut zu wissen: Aromatische Speiseöle wie Lein- oder Blaumohnöl solltest du mit milden Essigsorten kombinieren, damit sich ihr Geschmack ergänzt und nicht überlagert. 

  • Hanföl hat ein nussiges Aroma und erinnert im Geschmack an Kohlrabi und Radieschen. Das besonders nachhaltige Speiseöl eignet sich im Dressing zu hellen Blattsalaten besonders in Kombination mit Dill, Petersilie oder Schnittlauch. 
  • Kaltgepresstes Traubenkernöl ist eine Delikatesse. Mild nussig und mit säuerlicher Fruchtsüße verfeinert es Salatsaucen auf vorzügliche Weise. Sein leicht herber Geschmack harmoniert besonders gut mit Obstessig insbesondere Himbeeressig. Ein Hochgenuss ist Traubenkernöl im Spargelsalat.
  • Walnussöl verleiht dem Salat eine nussige Note und passt perfekt zu Feta und Roter Beete.

Tipp: Wer in seinem Salatdressing auf Öl verzichten möchte, kann das Pflanzenfett durch Brühe oder Joghurt ersetzen.

    • Berliner Feuer Bio-Würzöl - Bio zertifiziert
    Berliner Feuer Bio-Würzöl von Ölwerk
    Berliner Feuer Bio-Würzöl Ölwerk

    5,00 

    100 ml (50,00  / 1 L)
    inkl. MwSt.
    • Olivenöl & Orange
      Olivenöl & Orange Fruchtwerker

      8,99 

      220 ml (40,86  / 1 L)
      inkl. MwSt.
      • Rucola Würzöl 250ml
        Rucola Würzöl 250ml Wajos

        11,25 

        250 ml (45,00  / 1 L)
        inkl. MwSt.
      • Die Säure: Essig

        Welchen Essig verwendet man für ein Essig & Öl Dressing?

        Die Essigsorte für ein Dressing solltest du auf die Salatsorte und das entsprechende Speiseöl abstimmen. Dabei kommen säuerlicher Weinessig, milder Obstessig oder süßlicher Balsamessig in Frage.

        Ein Essig & Öl Dressign auf Basis eines dunklen Balsamessigs verfügt über ein süß-würziges Aroma und eignet sich sehr gut für dunkle Salate
        Ein Essig & Öl Dressing auf Basis eines dunklen Balsamessigs verfügt über ein süß-würziges Aroma und eignet sich sehr gut für dunkle Salate
        • Weinessig ist der Klassiker unter den Essigsorten und eignet sich für verschiedenste Salatsaucen. Als Faustregel gilt: Milder Weißweinessig passt zu hellen und leichten Salaten. Würzig-herber Rotweinessig harmoniert ideal mit dunklen, aromatischen Blattsalaten und kräftigen Rohkostsalaten.
        • Obstessig kannst du ideal für fruchtige Dressings verwenden. Apfelessig ist ein Allrounder und passt ausgezeichnet zu hellen Blattsalaten insbesondere Endivie und Möhrensalat. Am besten kombinierst du seine vollfruchtige Note mit neutral schmeckenden Ölen. Milderer Fruchtessig wie Quitten- oder Himbeeressig passt ausgezeichnet zu einem Olivenöl-Dressing für Rucola, Feldsalat oder kräftige Rohkostsalate. 
        • Balsamessig (=Balsamico oder Aceto Balsamico) besitzt fruchtige Aromen, wenig Säure, aber ausgeprägte Süße. Hier gilt die gleiche Regel wie für Weinessig: Heller Balsamessig eignet sich für Dressings zu hellen, leichten und sommerlichen Salaten. Dunkler Balsamico verfeinert aromatische Salatsaucen zu kräftigen Salaten.
        • Aceto Balsamico Tradizionale di Modena ist ein Balsamessig nach geschützter und original italienischer Rezeptur. Süß und Würzig im Geschmack harmoniert die mediterrane Delikatesse ausgezeichnet mit Olivenöl, Tomaten und Salatdressings zu würzigen Salaten.

        Mehr über die unterschiedlichen Sorten erfährst du in unserem Essigsorten-Ratgeber

        • Fruchtwerker 5er Probierpaket rot
          Fruchtwerker 5er Probierpaket rot Fruchtwerker

          29,90 

          1250 ml
          inkl. MwSt.
          • Holunderbeeressig
            Holunderbeeressig Lindenmeyer – Die Essig Brauerei

            8,50 

            250 ml (34,00  / 1 L)
            inkl. MwSt.
            • Apfelessig Sorte Rubinette
              Apfelessig Sorte Rubinette Lindenmeyer – Die Essig Brauerei

              6,45 

              250 ml (25,80  / 1 L)
              inkl. MwSt.
            • Welcher Essig ist besonders mild?

              Balsamessig besitzt am wenigsten Säure und ist die mildeste Essigsorte. Sein süßliches Aroma harmoniert ausgezeichnet mit fruchtigem Olivenöl.

              Daneben schmeckt Obstessig generell milder als Weinessig. 

              Tipp: Wer Essig nicht gut verträgt oder etwas anderes ausprobieren möchte, kann die Säure im Salatdressing durch frisch gepressten Zitronensaft oder Sumach ersetzen. Man kann ein Dressing auch mit einem kleinen Schluck Wasser verdünnen.

              Tipps zum Verfeinern des Essig & Öl Salatdressing

              Hochwertiges Salz für delikate Würze

              Mit hochwertigem Meersalz kannst du ein Salatdressing auf edle Weise verfeinern. Kräutersalze verleihen zusätzlich aromatische Noten und erleichtern ein schnelles Würzen in der Alltagsküche. 

              Mit einem mediterranen Kräutersalz brauchst du für ein italienisches Dressing nur noch Essig, Öl und Pfeffer. Himbeersalz verleiht auf delikate Weise fruchtige Aromen.

              Bio Gewürzsalz Barbeque

              Khoisan
              • grobes Meersalz – per Hand geerntet, für’s Barbeque
              • mit edlen Gewürzen
              • würzige Kombination
              • Salz aus unterirdischer/mikroplastikfreier Sole!
              • regionales Produkt aus Bayern
              7,95  (88,33  / 1 kg)

              Feine Süße mit Honig, Agavendicksaft oder Zucker

              Ein rundes Salatdressing besitzt genau wie eine gute Tomatensauce einen Hauch an Süße. Wer nicht mit üblichem Haushaltszucker süßen will, kann auch zu Honig, Marmelade, Agarvendicksaft oder Ahornsiup greifen. 

              Frisch, Würzig oder mediterran – Kräuter & Gewürze

              Frische Kräuter sind natürlich die beste Wahl für dein Salatdressing. In unserem Saisonkalender erfährst du, was gerade wächst. 

              Dill passt hervorragend zu hellen Blattsalaten und Gurkensalat. Petersilie eignet sich ideal zur Verfeinerung von Kartoffel- und Nudelsalat. Schnittlauch ist ein Allrounder in jedem Dressing, aber harmoniert besonders gut mit Joghurtsaucen. Kerbel wird aufgrund seines intensiv würzigen Geschmacks auch Maggikraut genannt. Das Kraut eignet sich für kräftigen, aber nicht zu würzige Salate.

              Thymian, Oregano und Basilikum bilden die Grundlage für ein Dressing wie beim Italiener.

              Salatkräutermischungen gibt es klassich, mediterran und in zahlreichen anderen Geschmacksrichtungen.

              Schärfe mit Pfeffer, Senf oder Chili

              Florale oder fruchtige Pfeffersorten

              Schwarzer Pfeffer verleiht jedem Dressing die gewünschte Schärfe. Besondere Pfeffersorten wie Schwarzer Kampot Pfeffer sorgen für ein florales Bouquet und delikaten Genuss. Roter Kampot Pfeffer ist eine Rarität und verfeinert Salatdressings mit fruchtig-süßen Aromen. Sri Lanka Noir besitzt neben kräftiger Schärfe ausgeprägte Würzigkeit und eignet sich insbesondere zum Veredeln von Joghurtdressings.

              • Sri Lanka Noir
                Sri Lanka Noir Pure Pepper

                11,90 

                70 g (170,00  / 1 kg)
                inkl. MwSt.
                • Roter Kampotpfeffer von TAK Kampot Pfeffer
                  Roter Kampotpfeffer TAK Kampot Pfeffer

                  8,50 

                  30 g (283,33  / 1 kg)
                  inkl. MwSt.
                  • Kampot Noir Pfeffer von Pure Pepper
                    Kampot Noir Pfeffer Pure Pepper

                    11,90 

                    70 g (170,00  / 1 kg)
                    inkl. MwSt.
                  • Senf mit Feige, Honig oder Knoblauch

                    Senf bringt in jedes Salatdressing feine Schärfe und dient als Emulgator für Essig und Öl. Mit Honig- oder Feigennote verleiht er gleichzeitig milde Süße. Knoblauchsenf oder Himbeersenf sorgen zusätzlich für den gewünschten Geschmack.

                    • Bio Fruchtiger Senf - Bio zertifiziert
                    Bio Fruchtiger Senf
                    Bio Fruchtiger Senf Rosenberg Delikatessen

                    4,90 

                    135 ml (36,30  / 1 L)
                    inkl. MwSt.
                    • Bio Scharfer Senf - Bio zertifiziert
                    Bio Scharfer Senf
                    Bio Scharfer Senf Rosenberg Delikatessen

                    4,90 

                    135 ml (36,30  / 1 L)
                    inkl. MwSt.
                    • Bio Milder Senf - Bio zertifiziert
                    Bio Milder Senf
                    Bio Milder Senf Rosenberg Delikatessen

                    4,90 

                    135 ml (36,30  / 1 L)
                    inkl. MwSt.
                  • Extra scharf – Chili

                    Exotische Dressings für Salate mit Früchten kannst du hervorragend mit Chili verfeinern. Oder du verwendest sparsam dosiert eine fruchtige Chilisauce zur Aromatisierung.

                    Essig & Öl Dressing auf Vorrat selbst machen

                    Ein selbst hergestelltes Dressing kannst du ungefähr zwei Wochen problemlos im Kühlschrank aufbewahren.

                    Ein auf Vorrat zubereitetes Essig & Öl Dressing, verfeinert in Sekunden einen leckeren Salat
                    Ein auf Vorrat zubereitetes Essig & Öl Dressing, verfeinert in Sekunden einen leckeren Salat

                    Fragen & Antworten zum Salatdressing auf Essig & Öl Basis

                    Was kommt zuerst in den Salat – Essig oder Öl?

                    Salz, Pfeffer und Gewürze rührt man zuerst in Essig an, da die Säure die Zutaten auflöst. Anschließend gibt man das Öl hinzu. So vermeidet man das Verklumpen des Salatdressings.

                    Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten- oder Möhrenscheiben können in der Salatsauce kurze Zeit durchziehen. Blattsalate richtet man erst kurz vor dem Verzehr an, damit er nicht zerfällt.

                    Warum mischen sich Essig und Öl nicht?

                    Öl besitzt eine geringere Dichte als Wasser oder Essig und schwimmt als leichtere Substanz auf der Flüssigkeit.

                    Erst durch Emulgatoren wie Senf, Honig oder Eidotter kannst du Essig und Öl stabil miteinander verbinden. Dabei hilft kräftiges Mischen mit dem Schneebesen oder das Zubereiten eines Dressings im Mixer. Ohne Emulgator trennen sich die beiden Komponenten nach einiger Zeit wieder.

                    Zu welchem Zeitpunkt sollte man das Dressing auf den Salat geben?

                    Die Zugabe des Dressings an den Salat hängt von seiner Sorte ab. Blattsalate solltest du erst kurz vor dem Servieren anrichten, während Tomaten-, Gurken- oder Rohkostsalate gut 20 Minuten durchziehen können.

                    Da Blattsalat schnell zerfällt empfiehlt sich die Trocknung mit  einer Salatschleuder. Erst kurz vor dem Verzehr solltest du ihn mit einem Essig & Öl Dressing anmachen.

                    Wie gesund ist ein Essig & Öl Dressing?

                    Neben der Würze sorgt ein Essig & Öl Dressing für mehr Bekömmlichkeit, eine bessere Aufnahme der Vitamine und die Desinfektion von restlichen Keimen auf Blattsalat und rohem Gemüse.

                    Essig besitzt eine desinfizierende Wirkung und tötet verbliebene Keime, Bakterien und Viren auf Salat und Gemüse zuverlässig ab. Daneben macht seine Säure die rohen Gemüsesorten bekömmlicher. Insbesondere Apfelessig gilt als gesund, da er den Säure-Basen-Haushalt und Stoffwechsel positiv beeinflussen kann.

                    Mehr über die gesundheitliche Wirkung von Apfelessig erfährst du in unserem Apfelessig-Ratgeber.

                    Das Fett im Öl steigert die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen. Einige Speiseöle verfügen zusätzlich über besonders gesundheitsfördernde Eigenschaften. 

                    Hochwertiges Olivenöl enthält eine Menge Phenole, die einen entzündungshemmenden Effekt auf unseren Körper haben. Leinöl besitzt eine ideale Fettsäurezusammensetzung und kann einen wichtigen Beitrag zu einer ausgeglichenen Ernährung leisten.

                    In unserem Ratgeber über Speiseöle und Olivenöl erfährst du mehr über die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Leinöl, Traubenkernöl und mehr.

                    Warum ist es sinnvoll einen Salat mit Essig & Öl anzumachen?

                    Öl verbessert die Aufnahme fettlöslicher Vitamine aus Salat und Gemüse, während Essig auf dem rohen Gemüse verbliebene Keime abtötet.

                    Schon im Mittelalter nutzten die Menschen die desinfizierende Wirkung von Essig beim Servieren von Salat. Heutige beweisen Studien, dass seine Säure eine antibakterielle und sogar antivirale Wirkung hat. 

                    Aber auch Zitronensaft entfernt den Großteil der Bakterien auf Salat und Gemüse und kann man ersatzweise für Essig verwenden.

                    Gut zu wissen: Weitere beliebte Zutaten für Salat wie Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Chili oder bestimmte Kräuter verfügen ebenfalls über keimtötende Eigenschaften. Dagegen schwächen Joghurt und Mayonnaise die desinfizierende Wirkung der Säure. 

                    Was ist der Unterschied zwischen einem Essig & Öl Dressing und einer Vinaigrette?

                    Das Grundrezept einer Vinaigrettes basiert auf Essig, Öl und Salz, während die Zutaten eines Dressings variieren.

                    Neben den Hauptkomponenten einer Vinaigrette kann man die Rezeptur mit Kräutern, Senf und Honig erweitern. 

                    Dressings enthalten zur Verdünnung ggf. ein bisschen Wasser oder ersetzten Öl durch Joghurt, Crème fraîche oder Mayonnaise. Anstatt Essig kannst du auch Zitronensaft für ein besonders frisches Dressing verwenden.

                    Kann man ein Essig & Öl Dressing einfrieren?

                    Ein Dressing aus Essig und Öl kannst du nicht einfrieren, da sich die beiden Komponenten bei Kälteeinwirkung trennen. Nach dem Auftauen lassen sich Essig und Öl nicht wieder miteinander vermischen.

                    Wie lange hält sich ein Essig & Öl Dressing?

                    Ein selbst gemachtes Essig & Öl Salatdressing kannst du gut verschlossen zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

                    Wie viele Kalorien hat ein Essig & Öl Dressing?

                    Der Nährwert eines Essig & Öl Dressings hängt von den Zutaten ab. Der Kaloriengehalt bei Speiseölen liegt zwischen 850 bis 930 kcal. Ein Esslöffel Öl entspricht ungefähr 10 ml und im Schnitt 85 kcal. 

                    Wer Kalorien sparen möchte kann statt Öl Joghurt verwenden. Naturjoghurt mit einem Fettgehalt von 3,5 % besitzt pro 100 g 61 kcal und bei einem Fettgehalt von 0,1 % Fett nur 31 kcal.

                    Essig besitzt auf 100 ml nur an die 20 kcal und kannst du in deiner Nährwertberechnung vernachlässigen. Ebenso fallen Salz, Pfeffer und Gewürze nicht ins Gewicht.  

                    Diese Rezepte könnten dir auch schmecken

                    Quelle

                    https://www.leniundhans.de/rezepte/essig-oel-dressing/