• Ausgewählte Lebensmittel regionaler Produzenten
  • 1-3 Tage Lieferzeit*
  • Gratis-Versand ab 79€*
  • Zertifizierter Bio-Händler
Zurück zum Start Magazin Produzenten Hessisches Superfood – Apfelessig von Dr. Höhl’s
Produzenten

Hessisches Superfood – Apfelessig von Dr. Höhl’s

Hessisches Superfood – Apfelessig von Dr. Höhl’s

Ein einfacher Apfel kann so wertvoll sein. Bei Dr. Höhl’s dreht sich alles um die heimische Frucht. Mit Liebe verarbeitet die Familienmanufaktur seine guten Inhaltsstoffe zu einer ganz besonderen Rezeptur. Dabei steht die Verbundenheit mit der hessischen Region an erster Stelle.

Gespräch mit Christina Seibel von Dr. Höhl’s

Christina, warum ist Apfelessig gerade bei heißem Wetter wohltuend?

Bei heißem Wetter schwitzen wir viel und unser Körper verliert eine Menge Mineralien und Vitamine. Durch die Einnahme von Apfelessig können wir den Verlust wieder ausgleichen, da er viele Spurenelemente enthält. Schon die Ägyper und Römer wussten das und haben Apfelessig-Wasser als stärkendes Getränk zu sich genommen. 

Unsere Großmütter kannten Apfelessig noch als Naturheilmittel aus der Volksmedizin. Durch die industrielle Lebensmittelherstellung ist das Wissen über das wertvolle Naturprodukt in Vergessenheit geraten. Wir möchten Menschen wieder für Apfelessig als regionales Superfood begeistern.

Also, gilt der Spruch An apple a day keeps the doctor away  auch für Apfelessig?

Unsere REZEPTUR 1779  enthält noch die probiotische Essigmutter, die eine gute Darmflora unterstützt. Das ist die höchste Qualitätsstufe bei Apfelessig. Aufgrund seiner guten Wirkung gilt er als König unter den Essigsorten. Unser Körper verstoffwechselt seine Säure basisch und man kann durch tägliche Einnahme den Säure-Basenhaushalt des Körpers regulieren. Das ist bei unserer oft übersäuerten Ernährungsweise ein Vorteil. Wir essen einfach zu viel Fleisch und trinken zu viel Kaffee. 

Was macht die Kombination Apfelessig mit Honig so wertvoll? 

Beide Lebensmittel wirken konservierend und antibakteriell. Ich vertreibe z.B. durch Gurgeln mit unserer REZEPTUR Halsschmerzen auf natürliche Weise. Und auch Honig enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Gleichzeitig ist er ein gutes Süßungsmittel. Durch die Fermentation der Bienen kann unser Körper ihn besser als normalen Zucker verarbeiten. 

Durch die zweifache Fermentation ist unser Apfelessig besonders gut.

Und wie gesagt, ist unser naturbelassener Apfelessig durch die zweifache Fermentation besonders gesund für die Darmflora. Er bekämpft Fäulnisbakterien und stärkt so unser Immunsystem, das zum großen Teil im Darm sitzt. Bei der regelmäßigen Einnahme von Apfelessig können wir unseren Körper auch entschlacken.

REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig

DR. HÖHL’S
  • Bio Apfelessig mit 40% Bioland Imkerhonig
  • aus heimischen Bio-Streuobstwiesenäpfeln
  • zum täglichen Trinken & in der feinen Alltagsküche
  • von Hand angerührt und abgefüllt
  • regionales Produkt aus Hessen
14,50  0,350 (41,43  / 1 L)

Welche Bedeutung hat der Naturheilkundler Dr. Jarvis dabei? 

Unsere REZEPTUR 1779  besteht zu 60 Prozent aus Apfelessig und zu 40 Prozent aus Honig. Der amerikanische Naturheilkunde-Pionier Dr. Jarvis empfahl die Kombination als Lebens-Tonic. Wer sich mit den guten Eigenschaften von Apfelessig beschäftigt, begegnet dem Essig-Papst mit Sicherheit in der Literatur. Er hat ganze Bücher über die positive Wirkung des Naturproduktes verfasst und schrieb ihm sogar eine lebensverlängernde Wirkung zu. Aber unsere Apfelessig-Honig-Rezeptur ist nicht nur gut, sondern auch lecker. Die ausgewogene Balance von Süße und Säure hebt den Eigengeschmack vieler Speisen.

Deine Familie widmet sich seit Generationen dem Apfel. Welche Geschichte steckt dahinter?

Unsere Liebe zum Apfel besteht eigentlich seit 1779. So lange gibt es unser Familienunternehmen schon. Die Jahreszahl auf unserer REZEPTUR verweist also auf eine lange Tradition. Schon damals war die Familie meines Mannes hier in Maintal ansässig. Sein Opa hat 1962 den ersten Bio-Apfelessig in Deutschland auf den Markt gebracht. Damals war biologischer Anbau noch gar kein Thema.

Johanna, Anna, Johannes mit Christina von Dr. Höhl's
Johanna, Christina, Johannes und Anna von Dr. Höhl’s (von links nach rechts)

Der Opa meines Mannes hat den ersten Bio-Apfelessig auf den deutschen Markt gebracht.

Anfangs waren wir auf die Herstellung von Apfelwein spezialisiert und hatten auch eine eigene Gaststätte. Wir waren sogar zeitweise die größte Apfelweinkelterei Deutschlands. Irgendwann kam das Radler auf und der Konsum von Apfelwein ging rasant zurück. Wir hatten schon die Ländereien für eine größere Produktion, mussten das Apfelwein-Unternehmen 2007 dennoch verkaufen. 

Aber heute liegt Dr. Höhl’s wieder in Eurer Hand?

Die Firmenanteile des Apfelessigs und Cuvées hat meine Schwiegermutter behalten bzw. zurückgekauft. Seit 2015 führen mein Mann, seine Schwester und ich Dr. Höhls weiter. Wir haben als Start-Up bei Null angefangen. Die REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig haben wir neu auf den Markt gebracht.

Ihr seid aber auch heute wieder eine richtige Manufaktur? 

Ja, wir machen alles selbst. Jede Flasche wird von Hand gespült, angerührt, abgefüllt und mit einer Chargennummer versehen. Wir packen sogar die Päckchen für den Online-Versand. Die Schwester meines Mannes kümmert sich um das Design und meine Schwiegermutter ist noch beratend dabei. Wir haben einen Mitarbeiter fürs Büro und beim Versand noch eine Aushilfe. 

Wir verwenden Bioland-Honig von einer Imkerfamilie aus der Region.

Und Ihr bleibt Eurem Motto Klein, aber fein treu?

Man könnte unsere REZEPTUR 1779 in der jetzigen Qualität gar nicht im großen Stil produzieren. Wir verwenden hochwertigen Bioland-Honig von einer Imkerfamilie aus der Region. Unsere Rohstoffe gibt es gar nicht in riesigen Mengen. Natürlich kann man unsere REZEPTUR  mit China-Honig und Plantagen-Äpfeln nachahmen. Aber man erhält dabei kein hochwertiges Produkt mit gesunden Inhaltsstoffen. Der Regional-Trend hilft uns. Ich hoffe, dass immer mehr Menschen darüber nachdenken, was sie essen und wo ihre Lebensmittel herkommen. Aber generell sind wir auf einem guten Weg.

Holzkiste mit Äpfeln und Händen von Dr. Höhl's
Frisch gepflückte Äpfel der Sorte Champagner Reinette von Dr. Höhl’s

Ihr arbeitet mit kleinen Betrieben aus der Region zusammen?

Ja, unseren Honig holen wir z.B. persönlich von unserem Bioland-Imker ganz in der Nähe ab. Wir wissen, dass er sorgsam mit Bienen und Honig umgeht. Das Bioland-Siegel garantiert, dass er seine Bienenstöcke bei Krankheit nicht mit chemischen Stoffen behandelt. So erhalten unsere Kunden ein gutes Produkt.  

Regionale Partnerschaften sind die einzige Chance zu überleben.

Zukünftig möchten wir die Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen weiter ausbauen. So können wir uns gegenseitig unterstützen. Wir mussten in dieser Sache ein bisschen Pionierarbeit leisten. Unternehmer-Generationen vor uns haben sich hier auf dem Land als Konkurrenz verstanden. Aber regionale Partnerschaften sind auf Dauer die einzige Chance zu überleben. 

Auch im Vergleich zu  großen Konzernen?

Ja, wir spüren auf allen Ebenen extreme Preiserhöhungen. Das ist hart nach drei Jahren Corona. Ein großer Konzern kann sich einen Fehler erlauben und überlebt trotzdem. Das macht den Unterschied zu einem kleinen Hersteller wie uns. Da ist auch die Qualität viel wichtiger, denn Schlechtes fällt viel schneller auf einen zurück. Aber das ist ein Vorteil für den Verbraucher. Wir beschäftigen uns mit einer Sache und stellen nicht hundert verschiedene Produkte her. 

Wie genau unterscheidet sich Euer Apfelessig von Supermarkt-Produkten?

Einige Kunden vergleichen unseren Apfelessig mit Balsamico. Da gibt es ja auch den original italienischen Essig, der jahrelang im Fass lagert und 60 Euro pro Flasche kostet. Aber der normale Balsamico aus dem Supermarkt besitzt eine ganz andere Qualität. Man muss nur einen Blick auf die Zutatenliste werfen und findet Industriezucker an vorderster Stelle. Oft ist er auch noch gefärbt. Das alles hat mit einem hochwertigen Produkt nichts mehr zu tun. Wir konzentrieren uns auf den einfachen Apfel und stellen einen guten, regionalen und nachhaltigen Apfelessig her.

Wir verwenden keine Reste, sondern nur den ganzen Apfel.

Die Apfelessig-Herstellung ist ja häufig auch eine Art Resteverwertung, oder?

Ja, oft produziert man Apfelessig nur aus Schalen und Kerngehäuse, die bei anderen Produktionsprozessen übrig bleiben. Wir verarbeiten den ganzen Apfel. So enthält unser Essig alle guten Inhaltsstoffe. Dabei beziehen wir unsere Früchte nur von Streuobstwiesen hier aus der Region. Da darf man weder chemisch spritzen noch düngen. Wir haben auch eigene Streuobstwiesen, aber die Ernte reicht nicht für den Apfelessig aus. Konventionelle Hersteller verwenden wahrscheinlich nur Plantagen-Äpfel, die man bis zu 30 mal im Jahr spritzt.

Und du erklärst auch Kindern, wie kostbar ein einfacher Apfel ist?

Die Äpfel aus dem Supermarkt sehen alle einheitlich aus. Angeblich sei das der Anspruch der Verbraucher. Einige Apfelsorten kommen sogar aus Neuseeland. In Kühlkammern besprüht man die Früchte mit einem bestimmten Gas. So reifen sie nach und liegen dann perfekt im Supermarktregal.

Ein einfacher Apfel ist super wertvoll.

Ich mache mit Kindergärten Ausflüge zu unseren Streuobstwiesen. Da zeige ich, dass Äpfel nicht so aussehen, als hätte sie Walt Disney gemalt. Bei starker Sonneneinstrahlung bekommen sie z.B. einen bräunlichen Sonnenbrand auf der Schale. Von den Kindern höre ich dann erstmal Iihh. Aber der Apfel ist super wertvoll. Zusammen entdecken wir dann, wie unterschiedlich Äpfel aussehen können: ganz klein, groß, rotbackig oder hellgrün usw.

Warum ist der Erhalt von Streuobstwiesen so wichtig?

Wir pflegen unsere Streuobstwiesen, um der Natur etwas zurückzugeben. Das ist uns sehr wichtig, denn wir machen das nicht, um Geld zu verdienen. Streuobstwiesen sind richtige Naturreservate für Vögel und Insekten. Verschiedenste Tierarten nutzen das Biotop für die Nist- und Brutzeit. Dort wachsen seltene Obstbäume, die wie ein Genpool für alte Apfelsorten sind.

Welche Pläne hat Dr. Höhl’s für die Zukunft? 

Wir möchten uns noch mehr um die Streuobstwiesen kümmern. Ich mache bald eine Ausbildung zur Obstbäuerin. So kann ich weiteres Wissen für den Obstbau erlangen und besser mit den Klimaveränderungen umgehen. 

Dieses Jahr fallen die Äpfel deutlich früher vom Baum.

D.h. auch auf Euren Streuobstwiesen macht sich der Klimawandel bemerkbar?

Grundsätzlich hat man bei Streuobstwiesen eine sogenannte Alternanz, d.h. Schwankungen in der Ernte. Ein Jahr ist gut und das andere wieder schlecht. 2022 wäre eigentlich ein gutes Erntejahr gewesen. Aber die Äpfel fallen dieses Jahr deutlich früher vom Baum und ihre Blätter sahen schon im Sommer ganz herbstlich aus. Ihr Fruchtfleisch ist sehr hart, da sie kaum Wasser enthalten. Dafür schmecken sie süßer. Wir müssen abwarten, wie viele  Äpfel wir verwenden können. Nächste Woche beginnen wir mit der Ernte.

Hände versehen eine Flasche REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig von Dr. Höhl's mit Etikett
Bei Dr. Höhl’s steckt hinter jedem Schritt Handarbeit

Und dieses Jahr kann man Euch bei der Apfelernte sogar helfen?

Ja, wir bieten zum ersten Mal einen Apfelernte-Workshop an. Da kann man lernen, wie Obstbau funktioniert und wie man die Früchte fachgerecht von Hand erntet. Wir möchten Menschen einfach zeigen, wie wertvoll ein einfacher Apfel ist.

Apfelessig ist ein wahrer Allrounder in der Küche. Wie  vielseitig kann man das Naturprodukt verwenden?

Man kann ihn für die Apfelessig-Morgenroutine oder zur Veredelung von Drinks und Shots verwenden. Oder man gibt einen Schuss des Obstessigs als Immun-Kick in einen Smoothie. Als Beigabe im Tee sollte das Wasser nicht heißer als 40 Grad sein, um die Inhaltsstoffe des Honigs zu erhalten. Man kann Apfelessig auch zum Abschmecken von Marinaden und Soßen nutzen oder natürlich für Salatdressings.

die REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig eignet sich sehr gut für Salatdressings und Marinaden
die REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig eignet sich sehr gut für Salatdressings und Marinaden

Eigentlich sind Essig und Honig unbegrenzt haltbar.

Wie lange ist die REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig haltbar?

Essig und Honig sind konservierende Lebensmittel und eigentlich unbegrenzt haltbar. Sobald sich aber eine Produkteigenschaft mit der Zeit verändert, müssen Hersteller ein MHD ausweisen. Das ist dasselbe wie bei Himalaya Salz, das Millionen Jahre im Berg lagert. Wenn es jemand abfüllt, erhält es ein begrenztes Haltbarkeitsdatum. Verbraucher verstehen das MHD leider oft falsch, denn nach Ablauf ist das Produkt nicht sofort schlecht. Die Industrie freut sich natürlich, wenn wir Lebensmittel vorzeitig wegwerfen. Dann verkauft sie mehr. Unsere  Apfelessig REZEPTUR kann eigentlich nicht schlecht werden, sie dunkelt nur etwas nach. Man muss sie auch nicht kühl lagern. 

Apfelessig mit Sprudelwasser
Apfelessig mit Sprudelwasser

Was ist dein Lieblingsrezept mit Eurer Apfelessig REZEPTUR?

Ich verwende die Apfelessig REZEPTUR am liebsten als gute Limonade. Gemischt mit kühlem Sprudelwasser ist das richtig lecker. Ich verfeinere die Limo oft mit frischen Minzblättern, Limettenscheiben oder einem Zweig Rosmarin aus unserem Garten. Zu meinem Yogakurs nehme ich immer eine Wasserflasche mit Apfelessig mit. So fühle ich mich nach dem Sport einfach besser. Wer Avocado mag, kann ein paar Tropfen unserer REZEPTUR 1779 auf eine Hälfte tröpfeln und Meersalzflocken darüber streuen. Und auch zu gegrilltem Gemüse schmeckt unsere süß-saure Komposition super. In Reinform habe ich unseren Apfelessig sogar schon zum Baden benutzt und hatte danach eine Haut wie die hessische Kleopatra!

Tipp: In unserem Shop kannst du unterschiedliche Sorten Apfelessig kaufen.

Beliebte Produkte

    • REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig - Bio zertifiziert
    Rezeptur 1779 Apfelessig Honig
    REZEPTUR 1779 Apfelessig mit Honig DR. HÖHL'S

    14,50 

    350 ml 0,350 (41,43  / 1 L)
    inkl. MwSt.
    • Pomp Bio Aperitif alkoholfrei - Bio zertifiziert
    Pomp Bio Apreitif alkoholfrei
    Pomp Bio Aperitif alkoholfrei DR. HÖHL'S

    3,90 

    200 ml 0,2 (19,50  / 1 L)
    inkl. MwSt.