• Ausgewählte Lebensmittel regionaler Produzenten
  • 1-3 Tage Lieferzeit*
  • Gratis-Versand ab 69€*
  • Zertifizierter Bio-Händler
Zurück zum Start Magazin Produzenten Gin aus der Vulkaneifel
Produzenten

Gin aus der Vulkaneifel

Gin aus der Vulkaneifel

Sandra Wimmeler und Denis Lönnendonker stellen aus regionalen Kartoffeln hochwertigen Alkohol selbst her. Besonders mild im Geschmack und mit bodenständiger Note bildet das Eifeler Kartoffel-Destillat die Basis für Windspiel Gin und Spirituosen.

Gespräch mit Sandra Wimmeler und Denis Lönnendonker von der Windspiel Manufaktur

Sandra und Denis, warum spielt die Kartoffel bei Windspiel die Hauptrolle?

Denis: Zum einen waren wir schon immer Kartoffel-Liebhaber und zum anderen zeichnet sich unser Kartoffelalkohol durch eine besondere Milde aus. Er bildet die perfekte Basis für eine bodenständigen London Dry Gin, der sich auf das Wesentliche konzentriert. Wir setzen auf regionalen Anbau und stellen unseren Rohalkohol aus Eifeler Kartoffeln selbst her. Dabei verwenden wir ein spezielles und geheimes Brennverfahren. So sind wir bei Qualität und der aktuellen Marktentwicklung unabhängig. Andere Hersteller müssen den Alkohol aus Weizen oder Gerste in europäischen Nachbar- oder Drittländern einkaufen.

Sandra Wimmeler und Denis Lönnendonker von Windspiel Gin
Sandra Wimmeler und Denis Lönnendonker von Windspiel Gin

Wir stellen unseren Rohalkohol aus Eiferer Kartoffeln selbst her.

Sandra: Auf unserem Weilerhof bei Gerolstein haben wir abends oft zusammen gesessen und etwas getrunken. Da sind wir mit unserem Destillateurmeister Holger Borchers auf die Idee gekommen einen Gin auf der Basis von Kartoffelalkohol zu kreieren. 

Und warum schmeckt Eurer Gin einzigartig regional?

Sandra: Die Vulkaneifel besitzt, wie der Name verrät, vulkanisch geprägten Boden, der sehr mineralisch ist. In der Nähe von uns befinden sich einige Mineralwasserquellen wie z.B. die Gerolsteiner Quelle. Genau wie bei Weinbau prägt die Zusammensetzung des Bodens den Geschmack der Kartoffeln und unseres Kartoffelalkohols. Er schmeckt viel milder, besitzt keine Schärfe und überzeugt mit eigenem Charakter. Das kommt unseren Spirituosen zugute und macht den Unterschied zu anderen Herstellern.

Ihr teilt Eure Kartoffel-Leidenschaft mit einer berühmten Persönlichkeit und seid von Ihr inspiriert. 

Denis: Friedrich der Große ist für uns der Patron der Kartoffeln und Windspiel Hunde. Der Preußen-König erließ den Kartoffelbefehl* und machte das Gemüse hierzulande populär. Genau wie wir hatte er eine Affinität zu Hunden. Daraus haben wir unsere Wort-Bild-Marke mit Erfolg abgeleitet. Unser Flaschendesign hat mehrfach namhafte Auszeichnungen, darunter den Design Award, gewonnen.

Der Windspiel Gin basiert auf Kartoffeln aus der Vulkaneifel

* Im 18. Jahrhundert erließ Friedrich der Große den sogenannten Kartoffelbefehl. Aufgrund von anhaltender Hungersnot verpflichtete er die Bauern das nährstoffreiche Gemüse anzubauen. 

Bei Windspiel steht die Handarbeit im Vordergrund.

Inwiefern spiegelt das Windspiel Design Euren Manufaktur-Gedanken wieder?

Denis: Bei Windspiel steht die Handarbeit im Vordergrund: Von der Herstellung des eigenen Basisalkohols über das Mazerieren der Botanicals bis zum Verkorken der Flaschen und dem Aufkleben der Etiketten. Auch hinter dem Entwurf unserer Labels steckt Handarbeit. Beim Packaging achten wir auf jedes Detail. Auf unserem Fähnchen am Flaschenhals rufen wir den Kartoffelbefehl aus. Jeden Windspiel verschließen wir mit einem Naturkorken. Wenn man unsere Flaschen öffnet, sollen Haptik und Geruch stimmen. Andere Hersteller nutzen Plastikverschlüsse, aber das ist sinnlich ein ganz anderes Erlebnis. Unser Naturkorken ist nachhaltig und stammt aus Portugal. Wir haben uns persönlich vor Ort die Produktion angeschaut, wo sie in liebevoller Handarbeit hergestellt werden.

Eure Rezeptur ist natürlich geheim. Aber was sind die wichtigsten Botanicals und wie lange habt Ihr an der Basis-Rezeptur Eures Gins gefeilt? 

Denis: Also, bei uns war die Findung der Basis-Rezeptur wirklich mühevoll und aufwendig. Aber wir hatten damals keinen Zeitdruck und sind die ganze Sache in Ruhe angegangen. Ein Jahr hat es gedauert bis der ganze Herstellungsprozess stimmig war. Bei unserer Rezeptur steht natürlich Wacholder im Vordergrund, denn ansonsten würde es sich nicht um Gin im klassischen Sinne handeln. Wir arbeiten mit Koriander, Piment, Angelikawurzel, Zimtrinde, Lavendel und Zitrone. Und dann gibt es noch ein paar geheime Zutaten.

Wir arbeiten mit Koriander, Piment, Angelikawurzel, Zimtrinde, Lavendel und Zitrone.

Sandra: Wir bedenken alle Komponenten und Details. Z.B. haben wir uns immer gefragt, welches Tonic zu unserem Gin passt. Dann haben wir selbst drei stimmige Tonic Water kreiert. Auch hier haben wir uns viel Mühe gegeben und mit verschiedenen Barkeepern zusammengearbeitet, um das Perfect Match zu finden.

Warum stellt Ihr Windspiel Gin nach dem London Dry Gin Verfahren her? 

Sandra: Das London Dry Gin Verfahren ist eine Art Reinheitsgebot wie bei Bier und steht für die höchste Qualitätsstufe bei Gin. Man muss gewisse Voraussetzungen der Lebensmittel-Grundverordnung erfüllen. Dazu gehört z.B. ein Mindestalkoholgehalt von 37,5 Prozent. Als Grundlage dürfen Hersteller nur pflanzlichen Alkohol und keine Aromen oder Zucker verwenden. Wir wollten von Anfang an höchste Qualität für unseren Gin und da ist das London Dry Gin Verfahren unumgänglich. Mittlerweile führen wir auch andere Gin-Sorten, um unser Sortiment geschmacklich abzurunden. 

Lavendel mazeriert kürzer als Angelikawurzel.

Was ist bei der Verarbeitung der Botanicals wichtig?

Sandra: Wir beziehen unsere Botanicals von speziellen Lieferanten, teilweise aus Frankreich. Unser Brennmeister achtet dabei auf hohe Qualität. Die Botanicals weichen in Alkohol ein, aber ihre Mazerationszeiten variieren. Lavendel gibt z.B. schnell intensiven Geschmack ab und mazeriert kürzer als Angelikawurzel. Daher müssen wir neue Rezepturen immer über längere Zeiträume austüfteln, bis das Geschmacksprofil steht. 

Gin mit Kaffee, Kampot Pfeffer, Riesling oder alkoholfrei. Warum macht Gin Euch kreativ?

Denis: Das ist ganz einfach! Seitdem wir handwerklich Gin herstellen, lernen wir immer wieder Menschen kennen, die genauso verrückt sind wie wir und die gleichen Werte vertreten. Ehrlich gesagt, könnte man unseren Gin auch günstiger produzieren und schön verpackt auf den Markt bringen. Aber das ist nicht unser Ansatz. Wir wollten von Anfang an Premium Qualität und sind nur mit dem Besten vom Besten zufrieden. Mit Gleichgesinnten entstehen dann Partnerschaften wie z.B. beim Kampot Pfeffer. Die Vertreiber verfolgen den gleichen Manufaktur-Gedanken wie wir und kennen ihre Pfefferbauern persönlich. Im Belgischen Viertel in Köln haben die Jungs einen tollen Laden. Wir ergänzen uns gegenseitig mit unseren Kompetenzen. So entstand unser Gin mit Kampot Pfeffer.

Windspiel Premium Dry Kampot Pfeffer Gin

Windspiel Premium Dry Kampot Pfeffer Gin

Windspiel Gin Manufaktur
  • überraschend fein-würziges Aroma
  • mit rotem Kampot Pfeffer aus Kambodscha
  • sowie Kartoffeln aus der Vulkaneifel
  • mild, mit floralen Akzenten und spannender Pfeffernote
  • regionales Produkt aus Rheinland-Pfalz
42,99  (85,98  / 1 L)

Unser Gin hat die herausragenden Aromen des Rieslings übernommen.

Und hinter Eurem Dry Gin Van Volxem – einem Gin mit Riesling – steckt auch eine besondere Partnerschaft? 

Denis: Ja, das ganze Projekt hat mir viel Spaß gemacht. Wir arbeiten dabei mit einem renommierten Winzer vom Weingut van Volxem in Wiltingen an der Saar zusammen. Roman Niewodniczanski legt größten Wert auf Handwerk und macht hervorragende Weine. Deshalb gewinnt er eine Auszeichnung nach der anderen. Für unseren Dry Gin Van Volxem stellen wir aus der Goldberg-Weinlese, eine der großen Lagen seines Weinguts, ein Destillat her. Das ist wirklich etwas Besonderes. Geschmacklich hat der Gin uns alle überwältigt, weil er die herausragenden Aromen des Rieslings übernimmt: Fruchtige Süße, Noten von Litschi, Mango und Grapefruit. Das ist ein sommerlich tropisches Trinkerlebnis. Wir erhalten tolles Feedback von unseren Kunden.

Windspiel Premium Dry Gin Van Volxem

Windspiel Premium Dry Gin Van Volxem

Windspiel Gin Manufaktur
  • Windspiel Premium Dry Gin
  • verfeinert mit einem Riesling-Destillat
  • aus Riesling vom Weingut Van Volxem
  • für ein aufregendes Trinkerlebnis
  • regionales Produkt aus Rheinland-Pfalz
42,99  (85,98  / 1 L)

Warum sollte man Euren Premium Dry Caxambu Kaffee Gin unbedingt probieren?

Denis: Bei der Kaffeesorte Caxambu handelt es sich um meinen Lieblingskaffee aus der Dauner Kaffeerösterei hier in der Eifel. Wenn ich da vorbeifahre, rieche ich immer den tollen Duft frisch gerösteter Kaffeebohnen. Wir kennen die Betreiber und wissen, wie viel Liebe in ihrer Arbeit steckt. Sie schauen sich den Anbau ihrer Lieferanten auch vor Ort an. Die Bohnen für unseren Gin wachsen nachhaltig auf 2000 m Höhe in Brasilien. Sie schmecken unglaublich mild, säurearm und trotzdem intensiv. Aber Sandra ist nicht so ein Kaffeefan wie ich (lacht). 

Windspiel Premium Dry Caxambu Kaffee Gin

Windspiel Premium Dry Caxambu Kaffee Gin

Windspiel Gin Manufaktur
  • mit säurearmen Arabica-Kaffee der Sorte Catuai
  • Kaffee aus nachhaltigem Anbau
  • Rohalkohol auf Basis von Kartoffeln
  • in aufwendiger Handarbeit hergestellt
  • regionales Produkt aus Rheinland-Pfalz
42,99  (85,98  / 1 L)

Die Herstellung einer alkoholfreien Gin-Alternativ ist genauso aufwendig wie bei Gin.

Warum gibt es Windspiel Gin jetzt auch alkoholfrei?

Denis: Eine bewusste Lebensweise und alkoholfreie Drinks sind einfach Thema geworden. Viele wissen aber nicht, dass die Herstellung einer alkoholfreien Gin-Alternative genauso kompliziert und aufwendig ist wie wie bei einem Gin. Ähnlich wie bei der Parfümherstellung destilliert man Botanicals mithilfe von Wasserdampf. Anfangs waren wir skeptisch, ob das überhaupt funktioniert. Alkohol als entscheidender Geschmacksträger fällt ja weg. Unser Destillateurmeister Holger hat ein paar Mal ganz schön geflucht und mich für verrückt erklärt. Es hat gedauert, aber der Aufwand hat sich gelohnt. Das Produkt kommt super bei den Kunden an. Mit so einem Erfolg hatten wir nicht gerechnet. Das Gastro-Magazin FIZZZ erklärte unseren alkoholfreien Gin zum Top-Getränk des Jahres 2021 in der Kategorie alkoholfrei.

Windspiel Alkoholfrei von Windspiel Manufaktur

Windspiel Alkoholfrei

Windspiel Gin Manufaktur
  • Spirituosen-Ersatz, eine echte Alternative
  • handgemacht aus erlesenen Zutaten
  • mit 12 heimischen und exotischen Botanicals
  • Geschmack und Design werten jede Hausbar auf!
  • regionales Produkt aus Rheinland-Pfalz
24,99  (49,98  / 1 L)

Ihr habt zahlreiche Auszeichnungen gewonnen. Lehnt man sich dann zurück oder habt Ihr noch eine Vision für Windspiel? 

Denis: Auf jeden Fall. Sandra und ich sind auch privat zusammen und sie muss mich bei neuen Ideen immer wieder einfangen. Gerade sind wir an einem Projekt mit Rum und einer alkoholfreien Rum-Alternative. Das finde ich total spannend und wir sehen uns als Windspiel Manufaktur nicht nur im Gin-Segment. Wir haben auch einen wunderbaren Kräuterschnaps: Kraut & Knolle. Auf Namen und Geschmack bin ich wirklich stolz. Wir verwenden für die Rezeptur hauptsächlich Kräuter aus der Eifel. Er kommt hervorragend bei den Kunden an. Kraut & Knolle ist unser kleines Schätzchen und hat vor Kurzem bei beim Concours de Lyon und der Frankfurt International Trophy Gold gewonnen. Das Fachmagazin Drinks wählte ihn unter einer großen Zahl von Kräuter-Destillaten als Highlight des Jahres 2021. Wir freuen uns natürlich, wenn auch die Fachwelt unsere Mühe erkennt.

Unser Sloe Gin oder Premium Dry Gin eignet sich hervorragend für Anfänger.

Welcher Gin eignet sich aus Eurem Sortiment am besten für Anfänger? 

Denis: In erster Linie ist der passende Gin natürlich Geschmackssache. Für Anfänger, insbesondere weibliche empfehle ich unseren Sloe Gin oder Premium Dry Gin. Viele Frauen kommen auf unseren Gin, weil sie zuerst ihren Prosecco mit Windspiel Sloe Gin verfeinern. Dann tasten die sich langsam an Gin & Tonic heran. Unser Reserve Gin ruht mehrere Monate in Eichenfässern. Die Lagerung verleiht ihm eine wunderschöne Farbe von hell leuchtendem Gold. Ein süßer Beiklang von Vanille und Karamell spielt beim fassgelagerten Barrel Aged Gin mit Noten von Wacholder, Koriander und Lavendel aus. Hin und wieder kommt das Holz zum Ausdruck. Er empfiehlt sich für Fortgeschrittene ebenso wie für neugierige Einsteiger in die Ginwelt. 

Premium Sloe Gin von Windspiel Manufaktur

Premium Sloe Gin

Windspiel Gin Manufaktur
  • handgemacht auf Basis von Kartoffeln
  • mit Schlehen verfeinert
  • erfrischend likörartig mit natürlicher Süße
  • in einer edlen Flasche mit Natur-Korken!
  • regionales Produkt aus Rheinland-Pfalz
39,99  (79,98  / 1 L)

Viele unserer Kunden trinken unseren Gin pur.

Was ist der Perfect Serve für einen Windspiel? 

Denis: Ich trinke unseren Gin am liebsten klassisch auf Eis mit Orangenzeste ohne Firlefanz. Zitronenzesten passen wirklich nicht gut zu unserem Bouquet. Oder ich genieße Windspiel Gin mit unserem Blauen oder Dry Tonic. Das schmeckt hervorragend. Wir haben auch einige Sterneköche in der Eifel, die unseren Gin zur Reduktion von Saucen zu Wild oder für Sorbets verwenden.

Sandra: Im Sommer trinke ich unseren Sloe Gin gerne mit Tonic auf Eis. Der Drink schmeckt leicht und ist vergleichbar mit einem Aperol Spritz, aber natürlich Gin lastiger und fruchtiger. Ansonsten genieße ich Windspiel auch gerne klassisch auf Eis. Auf jeden Fall trinken viele Kunden unseren Gin pur –  wie Queen Mum, die ja bekanntlich jeden Tag ein Gläschen zu sich nahm.

Passende Produkte

Gin

Beliebte Produkte