• Ausgewählte Lebensmittel regionaler Produzenten
  • 1-3 Tage Lieferzeit*
  • Gratis-Versand ab 69€*
  • Zertifizierter Bio-Händler
Cocktails

Gin Tonic

deutsch
Zubereitung: ca. 5 Minuten
Icon Zubereitungszeit
Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten
Icon Schwierigkeit
Schwierigkeit: Einfach
Gin Tonic

Gin Tonic gehört zu den beliebtesten Cocktails der Welt. Der klassische Drink schmeckt erfrischend gut und bietet neben dem einfachen Serve zahlreiche Varianten in der Garnitur. Das perfekte Mischverhältnis eines Gin Tonic gibt es dabei nicht, sondern entscheidet der Genießer selbst.

Zutaten

Für 1 Portion

4-6 cl Gin
Tonic Water nach Belieben
Zitronenscheibe für die Garnitur

Optionen zum Verfeinern

Bio Tonic Syrup von pHenomenal Drinks
Bio Tonic Sirup
pHenomenal Drinks
Gin Botanicals Basic Set
Gin Botanical Set
UNIQUE Gin

Zubereitung

  1. Gin in ein Glas mit Eis geben
  2. Vorsichtig das gekühlte Tonic Water hinzugeben
  3. Mit Zitrone oder garnieren
  4. Auf Wunsch mit Botanicals verfeinern
  5. Genießen!

Tipps & Anmerkungen

  • Tonic Water gut kühlen

    Das Tonic Water sollte gut gekühlt sein, damit es bei Kontakt mit dem Eis nicht zu sehr sprudelt und zu viel Kohlensäure verliert.

Was ist ein Gin Tonic und wie schmeckt der Drink?

Gin Tonic Rezept mit Zitronenzeste, Wacholderbeeren und Eis
Die Zitronenzeste oder Zitronenscheibe haben sich als Garnitur etabliert

Gin & Tonic ist ein Longdrink, der im klassischen Verhältnis von 1:3 aus Gin und Tonic Water besteht. Sein typisch bittersüßer Geschmack wird von dem frisch-fruchtigen Wacholder- und Zitrusaroma des Gins begleitet. 

Gin Tonic gehört zur Cocktail-Kategorie der Highball-Drinks, die aus einer Spirituose und einem Filler bestehen. Built in glass wird der Drink nicht gemixt, sondern direkt im Highball angerichtet. Dabei gibt man vorsichtig  Eiswürfel ins Glas, füllt zuerst den Gin und dann langsam das Tonic Water ein. Nach dem Verrühren mit einem langen Barlöffel  serviert man Gin Tonic klassisch ohne Garnitur. Mittlerweile ist aber auch das Anrichten mit Zitronenzeste oder Zitronenscheibe weit verbreitet. Je nach Gin-Sorte und eigener Vorliebe bieten sich zahlreiche Varianten des Cocktail-Klassikers an.

Was ist das beste Gin Tonic Mischverhältnis? 

Das Mischverhältnis von Gin zu Tonic variiert in der Regel zwischen 1:1 bis 1:4. Dabei bestimmst du selbst, was dir am besten schmeckt. 

Natürlich schmeckt die 1:1 Variante stark nach Gin und ist für Einsteiger in der Cocktail-Welt wahrscheinlich weniger geeignet. Probier einfach aus, welche Gin Tonic Mischung dir am meisten zusagt. 

Wie trinkt man Gin Tonic?

Drei glänzende Eiswürfel vor schwarzem Hintergrund
Große Eiswürfel verwässern Gin Tonic weniger schnell

Einen Gin Tonic trinkt man immer auf Eis. Dabei liegt die ideale Trinktemperatur zwischen 15 und 18 Grad. 

Kühlere Serviertemperaturen vermindern die Aromen. Bei zu starker Erwärmung nimmt  die Alkohlschärfe geschmacklich zu. Du solltest den Drink on the rocks nicht zu langsam genießen, da das Schmelzwasser der Eiswürfel dein Gin Tonic sonst verwässert.  

Gin Tonic Rezept: Wie mixe ich den perfekten Drink?

Du kannst das Glas je nach Vorliebe mit Eis kalt rühren oder kurz ins Eisfach legen. Tonic Water kühlt man auf jeden Fall drei Stunden im Kühlschrank vor. Du baust den Drink direkt im Glas: Eiswürfel ins Glas geben, Gin eingießen, Tonic Water langsam einfüllen und vorsichtig rühren.

Große Eiswürfel eignen sich besser, da sie langsamer schmelzen und den Drink so weniger verwässern. 

Das klassische Gin Tonic Rezept wird im Glas "gebaut".
Gin Tonic is build in glass

Das richtige Glas

Das richtige Glas für Gin Tonic hängt vom Mischverhältnis des Drink ab. Bei einem Verhältnis von 1:1 oder 1:2 serviert man Gin Tonic am besten in einem Tumbler Glas. Ein Highball-Glas bietet sich für Mixturen von 1:3 und 1:4 an.

Wie kann ich das Gin Tonic Rezept verfeinern?

Das Gin Tonic Rezept lässt sich mit Hibiskusblüten verfeinern
Hibiskusblüten verstärken die floralen Noten eines Gin Tonics

Beliebte Botanicals zur Verfeinerung

  • Wacholderbeere
  • Koriander- und Fenchelsamen
  • Kardamom
  • Rosa Pfefferbeeren
  • Hibiskus- und Lavendelblüten

Kenner verfeinern ihre Gins gerne mit selbst ausgewählten Botanicals. Das gilt natürlich auch für den beliebten Longdrink. Mit zwei, drei Wacholderbeeren kannst du die herbe und würzige Note eines Gin Tonics betonen. Durch die Zugabe von Fenchelsamen prägen sich die grasigen Aromen eines Gins deutlicher aus. 

Kardamomkerne verleihen süßlich-scharfen Geschmack, während Koriandersamen für eine fruchtige zitursartige Note sorgen. Hibiskus- oder Lavendelblüten machen deinen Longdrink zu einem floralen Genusserlebnis. Einige Gin-Hersteller bieten zu ihren Gins auch passende Botanical-Sets an. Bei der Wahl individueller Kräuter, Samen, Blüten oder Früchte gibt es eigentlich keine Grenzen. Probiere selbst aus, was dir am besten schmeckt!

Klassische Garnituren für Gin Tonic

Gin Tonic Glas mit Rosmarinzweig und Hibiskusblüte
Rosmarin verleiht Gibt Tonic eine mediterrane Kräuternote
  • Zeste / Scheibe einer Zitronen oder Limette
  • Gurkenscheibe
  • Rosmarinzweig
  • Basilikum- oder Minzblätter
  • Zeste / Scheibe einer Orange
  • Himbeeren
  • Erdbeeren

Klassisch trinkt man Gin Tonic ohne Garnitur. In der Barszene hat sich aber das Servieren mit einer halben Zitronenscheibe oder Zitronenzeste etabliert. 

Einige Barkeeper geben noch einen Zitronenspritzer in den Drink, um das Frischeerlebnis zu betonen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Gin Tonic Varianten bei denen die Garnitur vom Aroma des verwendeten Gins abhängt. 

Zitrone oder Limette passen zu Gins mit dominanter Zitrusnote (Gin Tonic Zitrone / Limette). Bei würzigen oder mediterran fruchtigen Noten kann ein Rosmarinzweig den Drink mit Kräuteraromen verfeinern (Gin Tonic Rosmarin). Die Marke Hendricks führte die Gurkenscheibe als Garnitur ein, um die Gurkennote des hauseigenen Gins zu betonen (Gin Tonic Gurke). Je nach Vorliebe und Gin-Sorte kannst du ein Gin Tonic auch mit einer Orangenscheibe (Gin Tonic Orange), Himbeeren (Gin Tonic Himbeere), Basilikum- und Minzblättern (Gin Tonic Minze / Basilikum) verfeinern.

Cocktail Bitter

Cocktail Bitter können Drinks mit nur ein paar Tropfen zu einem aufregenden Genusserlebnis machen. Richtig dosiert verleihen sie Tiefe und runden das gesamte Aromenspiel ab. Auch ein Gin Tonic kann durch einen Cocktail Bitter an Dreidimensionalität gewinnen. Dabei sorgen ungewöhnliche Sorten wie Enzian Bitter für aufregenden Geschmack.

Welcher Gin passt am besten zum Gin Tonic Rezept?

Tonic Water fließt aus Flasche in ein Glas mit Gin, Zitronenscheibe und Minzblättern
Das Gin Tonic Rezept lebt von der Spitzigkeit des Tonic Waters

Welches Tonic Water passt zu welchem Gin? Die richtige Auswahl ist entscheidend für das Geschmackserlebnis des beliebten Longdrinks. Mittlerweile gibt es in Deutschland über 20 Tonic Arten. Teilweise stellen Gin-Hersteller auch eigene Tonic Water her, um seine Aromen perfekt auf den hauseigenen Gin abzustimmen. 

In jedem Fall solltest du immer ein frisches Tonic Water für den Gebrauch verwenden, da der Drink von der Spritzigkeit der Kohlensäure lebt. Tonic Water gibt es oft auch in kleinen Flaschen, so dass du für jeden Drink die maximale Frische an Kohlensäure erhältst.

Klassische / Indian Tonic Water

enthalten viel Chinin und Zucker und erinnern geschmacklich an Zitronenlimonade. Dominant im Aroma eignen sie sich nur zur Mischung mit Gins, die eine deutliche Wacholdernote besitzen. 

Trockene (Dry) Tonic Water

verfügen über eine leichte Bitternote und erhalten ihre Frische durch die Kohlensäure. Dry Tonics passen gut zu kräftigen Gin-Sorten, so dass der Longdrink eine dominante Gin-Note besitzt.

Würzige Tonic Water

harmonieren am besten mit Gins, die über eine Kräuternote oder würziges Aroma verfügen. Sie besitzen nur einen Hauch an Zitrusnoten und einen mäßigen Bittergeschmack. In Kombination mit einem würzigen Tonic Water kann sich das Aroma eines Gins vollständig entfalten. 

Florale Tonics

verfügen nur über einen geringen Bittergeschmack. Sie sorgen im Gin Tonic für ein leichtes Geschmackserlebnis und verleihen blumige Noten. Florale Tonic Water harmonieren ausgezeichnet mit blumigen Gin-Sorten. 

Fruchtige Tonics

schmecken in der Regel recht süß und besitzen ein dominantes Fruchtaroma. Für die Verwendung in einem Gin Tonic sollte der Gin in jedem Fall ein kräftiges Aroma besitzen, da sein Eigengeschmack sonst verloren geht.

Wie viele Kalorien hat ein Gin & Tonic?

Bei einem Mischverhältnis von 1:4 besitzt ein Gin Tonic knapp 150 kcal. Da der Alkohol für den hohen Energiewert sorgt, nehmen die  Kilokalorien bei der Erhöhung des Tonic-Anteils ab.  

Gin besitzt pro 100 ml um die 260 kcal. Je höher der Alkoholgehalt desto höher sein Nährwert. Tonic Water besitzt je nach Zusammensetzung um die 42 kcal pro 100 ml.

Gin Tonic Rezept Variationen

Alkoholfreie Gin Tonic Rezepte

Der englische Klassiker – Geschichte des Gin Tonic  

Gin Tonic gehört zu den ältesten Longdrinks der Welt. Allerdings ist bei dem bekannten Cocktail kein genauer Erfinder mit Jahreszahl bekannt. Oft wird die Geschichte überliefert, dass britische Soldaten gegen Ende des 19. Jahrhunderts Gin Tonic in Indien als Malaria Prophylaxe zu sich nahmen. Wahrscheinlich haben verschiedene Ereignisse in der Vergangenheit die Erfindung des Gin Tonics möglich gemacht.

Die Entdeckung des Sodawassers

Die Kombination Brandy & Water kennt die Barwelt der höheren Gesellschaft seit dem 17. Jahrhundert. Nach der Erfindung des Sodawassers im Jahre 1772 ersetzte es in dem Drink die Wasserkomponente. Rund 60 Jahre später entsteht im Londoner Limmer’s Hotel der berühmte Tom Collins Cocktail mit einer Mischung aus Gin, Zucker, Zitronensaft und Soda. Zeitgleich kreierte Steve Price 1835 im berühmten und heute noch existierenden Londoner Garrick Club einen Gin Punch mit Sodawasser. 

Gin Punch und Chinin als Medizin

Bereits im 18. Jahrhundert diente Gin Punch als Medizin, insbesondere bei der Erkrankung Malaria. Dabei sollten die Wacholderbeeren im Gin durch Anregung der Nierentätigkeit der Wassereinlagerung im Körper vorbeugen. 

Auch Chinarinde setzte man damals zu medizinischen Zwecken ein. Ihre heilende Wirkung entdeckte man Ende des 16. Jahrhunderts in Ecuador. Dort kauten Einheimische die Rinde zur Behandlung von Fieberkrankheiten. Ein Jahrhundert später stellte der englische Arzt Robert Talbor das fiebersenkende Heilmittel  Englisch Remedy aus Chinarinde her. Man verabreichte die Arznei britischen Marine-Mitgliedern und Soldaten, auch in den Kolonien.

Das erste Patent auf Tonic Water

Gin Tonic Glas mit Minzblättern, Zitronenscheibe und Eis
Erst die Erfindung des Tonic Waters machte das bekannte Gin Tonic Rezept erst möglich

1820 extrahieren die Franzosen Caventou und Pierre-Joseph Pelletier die Alkaloide der Chinarinde. Das so gewonnene Chinin löste sich am besten in Kombination mit Alkohol.

1835 erwähnt die britische Zeitung Bristol Mercury chininhaltiges Sodawasser zum ersten Mal schriftlich. Erasmus Bond beantragt 1858 ein Patent für Quinine Tonic Water, das man als säurehemmend, kühlend und erfrischend beschreibt. Dabei soll es wohltuende Eigenschaften für Magen, Nervensystem und bei Appetitlosigkeit besitzen. Zehn Jahre später gibt es zahlreiche Hersteller als Mitbewerber darunter die heute noch bekannten Marken Schweppes und Indian Tonic Water.

Erste Hinweise auf das Gin Tonic Rezept

Der erste Hinweis auf Gin Tonic befindet sich im Oriental Sport Magazine von 1868. Dort erwähnt man den Drink im Zusammenhang mit einem Pferderennen. 1881 beschwert sich ein Leser der Sporting Times über den Mangel an Tonic Water in England. Er habe jahrelang in Indien gelebt und dort sei Gin Tonic sehr beliebt gewesen. Gut möglich also, dass man den ersten Gin Tonic in Indien trank. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Chinin rationiert. Erst Mitte der 50er Jahre gewinnt Gin Tonic wieder an Popularität und hält als Cocktail-Klassiker auch in den USA Einzug.

Fun Facts rund um Gin & Tonic

Gin Tonic Rezept mit Blutorange
  • Queen Mum, namentlich Elizabeth Bowes-Lyon, soll jeden Tag ein Glas Gin Tonic zu sich genommen haben und gilt als königliche Gin-Liebhaberin.
  • Mit einer Einwohnerzahl von 110 Millionen Menschen gibt es auf den Philippinen die größte Gin-Fan-Gemeinde der Welt. Zu den beliebtesten Cocktails der Inselgruppe gehört nicht Gin Tonic, sondern Gin Pom. Ein erfrischender Longdrink mit Grapefruitsaft.

Diese Rezepte könnten dir auch schmecken

Quelle

https://www.leniundhans.de/rezepte/gin-tonic/