• Ausgewählte Lebensmittel regionaler Produzenten
  • 1-3 Tage Lieferzeit*
  • Gratis-Versand ab 49€*
  • Zertifizierter Bio-Händler
Zurück zum Start Magazin Unsere Produzenten Süße Schätze aus der Natur

Süße Schätze aus der Natur

Gespräch mit Julia Janocha von FROMBee

Von Meiki Beck

Die Aromenvielfalt von Honig ist unerschöpflich. Julia Janocha begeistert sich jeden Tag für das wertvolle Naturprodukt. Bei FROMBee ist sie echten Raritäten auf der Spur und entdeckt vom griechischen Thymianhonig über mexikanischen Orangenblütenhonig süße Schätze der Natur.

Julia, warum begeisterst Du Dich für Honig?

Viele denken bei Honig nur an einen süßen Brotaufstrich. Aber das Naturprodukt hat so viel mehr zu bieten. Ich bin eine große Honigliebhaberin und mich faszinieren die unterschiedlichen Sorten und Aromen. Jeder Honig schmeckt und riecht anders und besitzt eine eigene Konsistenz. Vor Kurzem habe ich z.B. Koriander- oder Rosmarinhonig zum ersten Mal probiert. Es gibt unendlich viele Honigsorten, die wir selbst jeden Tag neu kennenlernen. Mir macht es jeden Tag Freude immer wieder neue Facetten von Honig zu entdecken. 

Wie kamt Ihr auf die Idee für FROMBee?

Wir haben vor einigen Jahren festgestellt, dass es in deutschen Supermärkten oft die gleiche Auswahl an Honigsorten gibt. Dabei ist die Honigvielfalt enorm und die geschmacklichen Unterschiede sind wie gesagt unglaublich. Als große Honig-Fans wollten wir besondere Sorten wie Manuka Honig aus Neuseeland oder Thymianhonig aus Griechenland in Deutschland bekannter machen. 

Manuka Honig ist herb und würzig, ein Lavendelhonig dagegen leicht und blumig.

Was zeichnet FROMBee Honig qualitativ aus?

Wir haben direkten Kontakt mit den Imkern. Durch ständige Qualitätskontrollen mit ausgesuchten Laboren vor Ort und in Deutschland stellen wir höchste Produktqualität zu jeder Zeit sicher. Dabei darf man nicht vergessen, dass Honig ein Naturprodukt ist und Schwankungen unterliegt. Geschmacklich versuchen wir mit unseren Sorten eine möglichst große Vielfalt abzubilden. Manuka Honig ist herb und würzig, ein Lavendelhonig dagegen leicht und blumig. Es ist toll diese Vielfalt von Honig auszuprobieren und seinen persönlichen Lieblingshonig zu finden.

Woher bezieht Ihr den Honig und auf was achtet Ihr dabei?

Unseren Honig beziehen wir direkt vom Imker. Wir überprüfen die Reinheit und Herkunft im Ursprungsland und in Deutschland mehrfach. Das ist uns wichtig, da wir so die Kontrolle über die Herstellung und Qualität behalten. Im Anschluss arbeiten wir hier mit qualifizierten Laboren, um unsere Qualitätsstandards jederzeit zu überprüfen.

Orangenblütenhonig schmeckt leicht und eignet sich gut als Einsteiger-Honig.

Was ist das Besondere an Eurem Lavendelhonig und wie schmeckt Orangenblütenhonig?

Lavendelhonig war uns sofort eine Herzensangelegenheit. Er schmeckt einfach herrlich leicht und besitzt blumige Noten. Es gibt ihn in sehr unterschiedlichen Qualitäten. Wir haben uns für die Beste aus der Provence entschieden. Dort stehen die Bienenkästen direkt zwischen den violetten Lavendelfeldern. Orangenblütenhonig schmeckt leicht süß, fruchtig und kräftig. Er eignet sich gut als Einsteiger-Honig. Aber sein Aroma erinnert nicht an Orangen. Auch Lavendelhonig besitzt nicht die typische Lavendelnote, sondern einen ganz eigenen Geschmack.

Lavendelhonig
Eine Biene auf der Lavendelpflanze

Warum ist Manuka Honig der Star in der Honigwelt?

Manukahonig ist einzigartig. Er stammt aus Neuseeland. Schon vor tausenden von Jahren setzten die Maori das Naturprodukt als Heilmittel ein. Sie schätzten Manuka als kostbares Lebensmittel. Jeder Honig verfügt über das Zuckerabbauprodukt Methylglyoxal. Manuka beinhaltet den Wirkstoff in großen Mengen. Er besitzt antibakterielle und antivirale Eigenschaften. Studien beweisen seine Wirksamkeit. Teilweise wirkt Manuka resistenten Keimen entgegen und ist ein echter Bakterienkiller. Der Honig besitzt einen wunderbar karamelligen Geschmack. Es handelt sich also um ein gesundes und leckeres Produkt. Allerdings darf man Honig offiziell nicht als gesund bezeichnen.

Imker gewinnen Manuka Honig aus der neuseeländischen Südseemyrte.

Und warum ist Manuka Honig so teuer?

Unser Manuka Honig kommt direkt aus Neuseeland als unbehandelte Rohware nach Hamburg. Imker gewinnen ihn aus der neuseeländischen Südseemyrte. Sie wächst in den bergigen Regionen der Insel und blüht Anfang des Jahres im neuseeländischen Sommer. Das ist die Haupterntezeit für Manuka Honig. Die Menge des kostbaren Naturproduktes ist endlich und die Ernten fallen unterschiedlich aus. Aufgrund seiner besonderen Wirkung besteht eine große Nachfrage. Diese Faktoren wirken sich auf den Preis aus.

Manuka-Honig
Eine Biene auf der Südseemyrte bzw. Manuka Blüte

Wie entdeckt Euer FROMBee-Team neue Sorten?

Wir verfügen inzwischen über viele Honig-bzw. Imker-Kontakte, die uns immer wieder gute Tipps geben. Und wir führen regelmäßig Honig-Tastings durch. Dabei entdecken wir regelrechte Schätze. Wir bewerten den Honig in Geschmacksnetzen. Es gibt ausgeprägt süße, liebliche, zarte oder sehr kräftige Sorten. Honig besitzt herbe, fruchtige oder milde Noten. Einige Sorten klingen auch besser als sie schmecken. Diese nehmen wir natürlich nicht ins Sortiment auf. Wir versuchen insgesamt ein breites Spektrum an Aromen abzudecken. Geschmäcker sind unterschiedlich und nicht jeder mag kräftigen Honig.

Euer Honig gelangt als unbehandelte Rohware nach Hamburg. Was genau bedeutet das? 

Wir erhalten den Honig aus den Ursprungsländern als Rohware in Fässern. Er stammt direkt aus den geschleuderten Waben und ist nur grob gefiltert. In dem Naturprodukt befinden sich noch Verunreinigungen wie Bienenbeinchen, Holzreste oder Rinde. Wir reinigen den Honig und erwärmen ihn ggf. leicht. So verflüssigt er sich und kann in die Gläser abgefüllt werden. Wir achten darauf, dass die Temperaturen dabei nicht zu hoch sind. So bleiben seine wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Vor und nach der Reinigung kontrollieren wir den Honig und analysieren seine Zusammensetzung. Wir garantieren  höchste Qualität ohne Rückstände im Naturprodukt. Die Deutsche Honigverordnung ist sehr streng. Honig dürfen keine Stoffe hinzugefügt oder entnommen werden. Daran halten wir uns natürlich zu hundert Prozent.

Wir unterstützen ein Wildbienenprojekt der Deutschen Wildtierstiftung.

Warum und an wen spendet Ihr einen Teil des Gewinns?

Die Natur schenkt uns mit Honig ein unglaubliches Produkt. Wir möchten etwas zurückgeben. Das Bienensterben ist ein ernstzunehmendes Problem. Deshalb unterstützen wir ein Wildbienenprojekt der Deutschen Wildtier Stiftung. Sie setzt sich für den Schutz der Artenvielfalt und den Erhalt des Lebensraumes der Wildbienen ein. 

Welche Pläne habt Ihr für die Zukunft?

Wir freuen uns sehr über die Entwicklung im letzten Jahr. Unsere FROMBee Familie ist in jeder Hinsicht gewachsen. Wir haben unser Sortiment mit vielen spannenden Honigsorten erweitert. Und wir konnten neue FROMBee-Fans für uns gewinnen. Natürlich hoffen wir, dass es so weitergeht. Für die nächsten zwei Jahre haben wir schon einige spannende Produkte in der Pipeline. 

Was ist Dein Lieblingshonig und hast du eine Rezeptempfehlung?

Honig ist ein Tausendsassa. Er schmeckt klassisch als Brotaufstrich oder ist ein tolles Süßmittel für Tee. Man kann mit ihm herzhafte Gerichte verfeinern oder ihn für kosmetische Zwecke verwenden. Mein persönlicher Liebling ist Lavendelhonig. Zuhause verbrauchen wir ihn in großen Mengen. Ich habe zwei kleine Kinder. Sie schreien förmlich danach, wenn er leer ist. Ich genieße ihn am liebsten auf einem Brötchen mit Frischkäse. Dann bin ich wunschlos glücklich!

Beliebte Produkte

Alle Produkte anzeigen
{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}